Ein Bio-Feld weist eine 230 Prozent höhere Pflanzenvielfalt auf. Die ForscherInnen fanden zudem 90 Prozent mehr Regenwürmer in Bioparzellen. Und viel weniger Bodenerosion. Der konventionelle Anbau schneidet bei allen Umweltauswirkungen schlechter ab.

Biolandbau ist umweltfreundlicherDer Biolandbau ist umweltfreundlicher als die konventionelle Landwirtschaft. Bild: PixabayNormalerweise wird ein Landwirtschaftssystem nach Ertrag und Erlös beurteilt und nicht danach, was es für die Umwelt bringt. Das hat nun eine Studie nachgeholt, an der auch Forschende aus der Schweiz beteiligt sind. Die Studie, die über 12 Jahre die konventionelle Anbauweise mit der biologischen verglichen hat, weist nach, dass beim System Bio vielfältige Umweltleistungen zum landwirtschaftlichen Ertrag addiert werden müssen:
Bio erhält die biologischn Vielfalt, die Boden- und Wasserqualität und hilft das Klima schützen. «Wenn man alle Umweltauswirkungen betrachtet, liegt Bio deutlich vorne», so Ökologe Marcel van der Heijden von der Uni Zürich.

Auch hinsichtlich Klimaschutz schneidet Biolandbau besser ab, weil kein synthetischer Mineraldünger eingesetzt werden darf, dessen Produktion viel Energie braucht. Der Ertrag ist hingegen der Schwachpunkt des Biolandbaus. Im Gegensatz dazu ist der konventionelle Ackerbau deutlich umweltschädlicher, liefert aber den höchsten Ertrag. Die ökologische Produktion führt dank höherer Produktpreise und zusätzlicher Stützungszahlungen trotzdem zu einer besseren Wirtschaftlichkeit.

Das Dilemma zwischen Produktivität und Umweltschutz muss agrar-politisch und forschungs-politisch gelöst werden. Potenzial sehen die Forschenden etwa in einem zusätzlichen Engagement in der Züchtung von resistenten Pflanzensorten, die für Bio besonders geeignet sind, einem verbesserten biologischen Pflanzenschutz sowie gezielterer Düngung und Bodenbewirtschaftung.

Die Studie (Englisch) Organic and conservation agriculture promote ecosystem multifunctionality, 2021

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben