Dank der Empa (Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt) gibt es neu eine Bio-Schutzschicht für Obst und Gemüse, die aus nicht essbaren Resten besteht.

gurkeKünftig könnte ein neuartiger Öko-Mantel aus Trester unser (Bio-)Gemüse schützen. Bild: Pixabay
Aus Resten von ausgepresstem Obst und Gemüse, vor allem aus den Schalen gewinnen die ForscherInnen Cellulose, die dann auf Früchten und Gemüse gesprayt wird. Diese zweite Haut kann auch mittels Eintauchen der Produkte aufgetragen werden. Tests zeigen: Früchte und Gemüse sind länger haltbar - Foodwaste wird vermieden. Plastikmüll auch. Die organische Schicht ist abwaschbar, könnte aber auch gefahrlos mitgegessen werden.

Die an der Empa entwickelte Cellulose-Schicht wird in den nächsten zwei Jahren mit Lidl Schweiz und einem Obst- und Gemüselieferanten getestet und weiter verbessert.

Hier können Sie im Zeitraffer mitverfolgen, wei eine Gurke mit und eine Gurke ohne Schutzschicht über Tage anzusehen sind. (Copyright: Empa)

Quelle: Gurken mit Öko-Mantel: Empa entwickelt Cellulose-Schutzschicht

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben