Branchen-News

loewenstein

Westliche Konsummuster müssen ändern

Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, Vorstandsvorsitzender des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft, ist Bio-Bauer und nimmt Stellung zu den Äusserungen von Urs Niggli (FiBL) in seinem Interview in der renommierten deutschen Zeitung «Die Zeit» vom 23. Januar 2020. 

vertical farm 916337

Urban Farming: unkonventionell, innovativ, ökologisch.

Die Landwirtschaft verbraucht 70% des weltweiten Brauchwassers und verursacht ein Dritter aller CO²-Emissionen. Zwei Drittel der weltweiten Ackerflächen werden für den Anbau von Tierfutter und Biokraftstoff genutzt. «Urban Farming» könnte die Stadtbevölkerung mit regionalen Lebensmitteln versorgen und so weniger Energie verbrauchen. 

sophia marston bzi7wj koww unsplash

NO-Plastik-Experiment!

Die Stadt Baden geht im März 2020 voran mit einem Plastik Experiment. Einen Monat lang kein Plastik, das heisst also nichts kaufen, was in Plastik verpackt ist. Und auch sonst Plastik vermeiden bei Kleidern, Möbeln, im Alltag. Schaffe ich das? Schaffen Sie es?

calf 703636

Männliche Bio-Milchrassekälber erwünscht

Aldi Suisse führt ein neues Bio-Rindfleischsortiment «Aldi Bio Weide Rind» (ABWR) ein. Die Tiere - auch die männlichen Kälber - profitieren von hervorragenden Haltungsbedingungen und starkem Immunsystem.

technology 2025795

Bio: Dilemmas und Kompromisse

Urs Niggli, einer der weltweit führenden Forscher für die biologische Landwirtschaft und Leiter des Forschungsinstitutes für biologischen Landbau FiBL und kurz vor seiner Pensionierung, kritisiert in einem grossen Interview mit der renommierten deutschen Zeitung «Die Zeit», seine Ökokollegen. Bionetz hat Bio Suisse und die IG BIO um ihre Haltung dazu angefragt.

floral 199099

Die Jungen Grünen wollen bis 2030 100% Bio

Die Jungpartei der Grünen hat sich erstmals ein Parteiprogramm gegeben. Für Landwirtschaft, Ernährung, Natur- und Tierschutz sind im 44-seitigen Dokument viele überlegenswerte und aktuelle Forderungen enthalten. So wollen die Jungen Grünen Schweiz (JGS) ein Verbot der Massentierhaltung, Massnahmen gegen Foodwaste und 100 Prozent Biolandwirtschaft - und vieles mehr.

supermarket

Migros: Die Milliardengrenze bei Bio geknackt

Die Migros verkaufte im 2019 für über 1 Million Franken Bio-Produkte. Auch regionale und nachhaltige Produkte waren im vergangenen Jahr von grosser Bedeutung.

cow 4352623

Wo Kühe Mütter sind

Um Milch zu gewinnen, braucht es jedes Jahr ein Kalb, das in den allermeisten Fällen nach wenigen Stunden von der Mutter getrennt wird, damit es die zu verkaufende Milch nicht wegsäuft. Das sind herzzerreissende Dramen für die Kuh und das Kalb. Nicht so bei Evelyn Scheidegger. Sie setzt auf Mutter-Kalb-Haltung.

nature conservation 480985

Wort und Unwort des Jahres

«Green Pressure» ist das Zukunfts-Wort des Jahres 2020, gekürt durch die Zukunftsinstitut-Gemeinschaft. Green Pressure bezeichnet den deutlich zunehmenden Druck zum Grünen und Ökologischen.

lego blocks 1649878

Mikroplastik - nein danke!

Mikroplastik ist keine leichte Kost: Es gibt bereits zuviel davon in der Umwelt. Weil die Teilchen so klein sind, gelangen sie besonders schnell in Flüsse und Seen - und ins Meer. Sie landen in den Magen von Fischen und anderen Wasserlebewesen. Und nicht nur bei Tieren, auch bei Menschen konnte nachgewiesen werden, dass Mikroplastik vom Körper aufgenommen wird.

Nach oben