Die Getreidezüchtung Peter Kunz (GZPK) feiert am 28. Juni 2014 ihr 30-jähriges Jubiläum, verbunden mit dem «Tag der offenen Zuchtgärten». Was mit einer «verrückten» Idee begann, wird heute zu den Grundlagen der biologischen Landwirtschaft gezählt. Am 28. Juni wird die GZPK zudem in der Oberhusscheune in Feldbach ZH neue Arbeitsräume einweihen.

Die Geschichte der GZPK ist die Geschichte der Realisierung der Idee, dass das Leben der Pflanzen von der Züchtung über den Anbau und die Verarbeitung, bis auf den Teller aus derselben Quelle fliesst und entsprechend zu gestalten ist. Daraus ergeben sich die Zuchtziele, die angewandten Techniken und auch das Verhältnis zu den Partnern: Zu Saatgutvermehrern, Landwirten, Verarbeitungsbetrieben, Vermarktern, Konsumentinnen und Konsumenten.

GZPK 06 2014 2Mitten in der Vielfalt: Tag der offenen Zuchtgärten am 28. Juni 2014 (Bild: bionetz.ch)

Die Vorstellung, dass die Pflanzen der Bio-Höfe und Bio-Gärtnereien aus den Labors von Saatmultis stammen, wird immer unangenehmer und schliesslich hässlich. Deshalb wird die biologische Pflanzenzüchtung und deren Unterstützung in Zukunft ein gemeinsames Anliegen sein.

Am 28. Juni wird die GZPK zudem in der Oberhusscheune in Feldbach ZH neue Arbeitsräume einweihen. Mit dieser neuen Infrastruktur, mit ihrer breiten Kulturpflanzenpalette sowie ihren vielen innovativen Projektideen und dem grossen Rückhalt bei ihren Partnern, ist die GZPK bestens für die Zukunft gerüstet.

Quelle und weitere Informationen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben