×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63

(Bio-Markt.info) - Seit 1996 ist der Biolebensmittelmarkt in Grossbritannien auf Erfolgskurs. Im Vergleich mit Deutschland steckt er jedoch noch in den Anfängen, wie die Ergebnisse einer Studie der Cass Business School zeigen.

Die Studie "Factors that Influence the Purchaise of Organic Food" beruht auf der Auswertung von Verbraucherüberlegungen hinsichtlich des Preises und des gesundheitlichen Mehrwerts von Biolebensmitteln, umfangreichen Interviews mit Köchen, einem Konsumenten und einem Lebensmittellieferanten.

In Grossbritannien gibt es gemäss der Studie bisher keine einheitlichen Botschaften bezüglich biologisch angebauter Lebensmittel. Dennoch besteht ein dringender Bedarf nach leicht erkennbaren Gütesiegeln. Nach Ansicht von Dr. Caroline Wiertz, Dozentin für Marketing an der Cass Business School, könnte die Biolebensmittelindustrie diesbezüglich von der Fairhandelsbewegung lernen.

Im Hinblick auf die Preise fand die Studie heraus, dass höhere Preise für biologisch angebaute Lebensmittel Qualitätsbewusstsein hervorriefen, sie jedoch auch als Kaufhindernis angesehen werden müssen. Dennoch stellte die Studie fest, dass Qualitäts- und Gesundheitsbewusstsein und die Besorgnis bezüglich Lebensmittelsicherheit einen positiven Einfluss auf die Verbraucher ausübten. Auch umweltbezogene Aspekte spielen verstärkt eine Rolle.

Quelle: Cass Business School-Pressemeldung

Copyright: Bio-Markt.info, 25.03.2010/ mit freundlicher Genehmigung, A.d.R.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben