×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63

Sustainable Competitiveness for Europe and its Regions

Am Benchmarking Forum 2010 stellten die Fachleute von BAK Basel Economics die aktuellsten Zahlen aus dem Vergleich verschiedener Metropolitanregionen Europas vor, angeführt von Prof. Dr. Urs Müller, Director & Chief Economist, BAKBASEL und der Finanzministerin von Basel-Stadt, Dr. Eva Herzog.

International Benchmarking Forum 2010
Nachhaltiges Investment für die Basler Gesellschaft: Die BAK-Abendveranstaltung in der öffentlich zugänglichen Merian-Villa
Nachhaltigkeit stand dabei nicht nur im Titel der Tagung, sondern sozial-ökologische Kennwerte fliessen zunehmend bei der Beurteilung des Entwicklungspotentionals ganzer Regionen ein.

Die Ernährungswirtschaft und die damit immer enger vernetzten Fragen der Klima- und Energie- und Landschaftspolitik stehen bei ökonomischen Analysen selten direkt im Zentrum. Ohne langfristig nachhaltige Strategien gerade in diesen Grundlagenbereichen steht das Entwicklungspotential der Gesamtwirtschaft jedoch immer auf instabilem Grund. Dies zeigten etwa die im Verlauf der Tagung vorgestellten Fallbeispiele im alpinen Tourismus.

Wichtige Inputs als Basis einer umfassend nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung zeigte Prof. Dr. Michael Braungart auf mit dem von ihm mitentwickelten "Cradle to Cradle"-Konzept. Dies besagt vereinfacht formuliert, dass nur noch Materialien zur Anwendung kommen sollen, die entweder beliebig recyclierbar oder aber problemlos biologisch abbaubar sind.

Dieser Ansatz ist natürlich mit der Energiefrage zu erweitern, wie dies z.B. der "Footprint"-Ansatz tun. Der aus Basel stammende Mathis Wackernagel, Präsident des "Global Footprint Network", führte im Rahmen der Abendveranstaltung in dieses mittlerweile weltweit etablierte Bewertungssystem ein.

Alle Nachhaltigkeitszielsetzungen und zielführenden Unternehmensinnovationen nützen letztlich nichts, wenn die Finanzierung nicht ermöglicht und gesichert ist. Andreas Knörzer, Vice-Director and Head Sarasin Sustainable Investment, Bank Sarasin & Cie AG (Basel) stellte vor, mit welchen Bewertungskriterien und Standards dieses Unternehmen arbeitet.

Für die langfristig nachhaltige Ausrichtung des Wirtschaftslebens sind internationale Vergleiche und Kennwerte, wie sie u.a. seitens BAK Basel derzeit erarbeitet werden, unabdingbar. Darüber hinaus braucht es den gezielten Einbezug der eher lokal orientierten KMU und vieler kreativer Kleinstunternehmen, inkl. die effektive politische und finanzielle Anreize und Fördermassnahmen. Im Rahmen der Tagung erhielten die TeilnehmerInnen Einblick in die Langzeitauswirkung einer echt nachhaltigen Anlage mit einem Rundgang und anschliessenden Abendprogramm durch das Basler Naherholungsgebiet "Merian Park", heute ein biozertifizierter Betrieb.

Copyright: Peter Jossi, bionetz.ch, 09.07.2010

Ihre Meinung?

Kontakt: Peter Jossi - p.jossi@bionetz.ch

Hier lesen Sie die ausführliche Mitteilung in Englisch: International Benchmarking Forum 2010 (pdf-file)

Informationen:

BAK Basel Economics AG
Güterstrasse 82
CH-4053 Basel
Switzerland
Tel +41 61 279 97 00
Fax +41 61 279 97 28

E-Mail: info@bakbasel.com
www.bakbasel.com
Nach oben