Am 22. Oktober feierte das Familienunternehmen Bayshore SA die offizielle Markteinführung des fish4future® Goldbutt / Scholle (Pleuronectes platessa) aus umweltschonender, nachhaltiger Fischerei mit einem respekt- und schonungsvollen Tötungs-Prozess – für die Schweizer Gastronomie! Die Bayshore SA – Importeur und Spezialist für Fische aus nachhaltiger Fischerei und Aquakultur – arbeitet seit 2008 mit dem Label fish4future.

Als Erweiterung des Nachhaltigkeits-Sortiments führt der Importeur neu den fish4future® Goldbutt (Scholle) in den Schweizer Gastronomiemarkt ein. Im Hotel Merian zu Basel, im altehrwürdigen Meriansaal, wurde am Abend des 22. Oktober die offizielle Markteinführung gefeiert. Hochkarätige Referenten, illustre Gäste und eine lukullische Degustation bereicherten den kurzweiligen Anlass. Im Fokus stand die Fischerei, ein niederländischer Familienbetrieb, welche nachhaltigen Schollenfang betreibt und sich zudem aktiv für einen schonungsvollen Tötungsprozess engagiert.

Innovative Herkunftsanalytik

Unter den Gästen des Anlasses befanden sich befanden u.a. sich Vertreter namhafter Gastronomievereinigungen, der Wissenschaft, dem Handel, Fachmedien und aus Fischereiverbänden. Durch das Abendprogramm führen drei kurzweilige und fachkundige Referate: Die renommierte Fischexpertin Prof. Dr. Patricia Holm gewährt einen Einblick in die Thematik der Überfischung und schlägt die Brücke zwischen dem Wert von Forschung und Wissenschaft zu der Wichtigkeit und Dringlichkeit von verantwortungsvollen Konsumentenentscheiden.

Adrian Härri, Geschäftsführer der Biolytix AG, erläutert auf eindrückliche und anschauliche Weise den Prozess der molekularbiologischen Untersuchungen, dank derer - mit Hilfe des genetischen „Flossenabdrucks" - die Rückverfolgbarkeit von fish4future®-Produkten bis zu ihrer Herkunft gewährleistet werden können.

Stunner - elektrische Betäubung lindert Tierleid

Louwe de Boer, Hochseefischer und Geschäftsführer, weckt grosse Begeisterung und Bewunderung, als er die Geschichte seines Familienunternehmens vorstellt: Nebst der Umrüstung seiner Fischerei auf umweltschonende Fangmethoden und nachhaltige Bewirtschaftung der Fischbestände, arbeitet er derzeit an der Entwicklung eines neuartigen respekt- und schonungsvollen Tötungs-Prozess - den sogenannten "Stunner". Hierbei gelangen die Fische gleich nach Fang auf ein Förderband, wobei jeder Fisch den Elektroschocker (Stunner) durchläuft und in einen komatösen Zustand versetzt wird. Ein qualvolles Ersticken wird dadurch verhindert, was eine Verminderung der Produktion von Stresshormonen und dadurch eine Verbesserung der Fleischqualität zur Folge hat.

Nachhaltige Qualität für die Schweizer Gastronomie

fish4future®-Goldbutt/Schollensfilets sind für den Schweizer Gastronomiemarkt bei führenden und ausgewählten Gastronomie-Zulieferanten bzw. Grossisten beziehbar. Wie vielfältig und schmackhaft der fish4future®-Goldbutt in der Küche zubereitet werden kann, bewiesen Arthur Eikel, Küchenchef des Hotel Merian, zusammen mit seinem erfahrenen Team und zauberten als krönender Abschluss des Anlasses köstliche Degustationshäppchen.

Kontakt und Informationen zur Bayshore SA und zu fish4future®

ZDF-Film zur fish4future®-Fischerei 

 

 

Kommentare  

#1 Helfer Roger 2012-10-24 21:22
Es war ein Genial schöner und Interessanter abend der einem vielseitig bereichert hat. Die Vorträge und das Essen waren auch sehr, sehr gut. Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg auf Eurem Weg.
Ganz Liebe Grüsse an das ganze Team
Roger Helfer
Zitieren
Nach oben