An der «Grünen Woche» in Berlin machte die Schweizer Landwirtschaft nicht nur mit tierischen Produkten von sich reden. Biofarm (bionetz.ch-Mitglied), die St. Gallische Saatzucht und die Naturöl GmbH wurden an der «Grünen Woche» für ihre Produkte geehrt. Neben Käse-, Schokolade- und Fleischspezialitäten fanden in Berlin auch Schweizer Ackerprodukte hohe Beachtung.
 
Schweizer Rapsöle etwa gewannen die Medaille der deutschen Gesellschaft für Fettwissenschaften (DGF) für ausgezeichneten Geschmack. Im Rahmen einer gut beachteten Feier im Beisein von Staatssekretär Bleser, dem DGF-Präsidenten Schurz und der Rapsblütenkönigin wurden 24 Rapsöle ausgezeichnet, drei davon aus der Schweiz.
 
Neben einem Rapsöl der Biofarm-Genossenschaft mit Sitz in Kleindietwil BE wurden auch die Öle der St. Gallischen Saatzucht und von der Naturöl GmbH in Lanzenneunforn dieses Jahr erneut mit der DGF-Medaille ausgezeichnet. Hans-Georg Kessler, Produktmanager für Ölsaaten bei Biofarm, freut sich über den Gewinn.
 
Biofarm hat dieses Mal mit einem Rapsöl von einem speziell schönen Biorapsbestand am Wettbewerb teilgenommen. «Die Medaille bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind», sagt Kessler. Der Biorapsanbau sei nicht nur ein Segen für Umwelt und Landschaft, sondern ergebe auch ein sensorisch tolles Produkt – mit gesundheitlich hohem Wert.  Beim Biorapsanbau braucht es aber noch weitere Forschung, um etwa die verschiedenen Schädlinge in den Griff zu bekommen. Insofern kommt die Medaille zum jetzigen Zeitpunkt sehr gelegen. Die Migros hat sich kürzlich bereit erklärt, entsprechende Forschungs- und Beratungsarbeiten finanziell zu unterstützen.
 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben