Die Petition von fair-fish (bionetz.ch-Mitglied) zur Deklaration der Fangmethoden in Handel und Gastronomie findet immer mehr Unterstützung. Inzwischen wird sie bereits von 24 Organisationen mitgetragen. Dieses vielfältige Netzwerk soll nun für das Anliegen eine starke öffentliche Wahrnehmung und Wirkung erzielen. Gleichzeitig werden zusammen mit Partnern aus Handel und Gastronomie praxisfähige Lösungen entwickelt.

Würden Sie einen Fisch kaufen, wenn Sie wüssten, dass er beim Fang während Stunden zerquetscht im Schleppnetz durchs Meer gezogen wurde? Dass er jämmerlich durch Ersticken, an den Folgen seiner Verletzungen oder durch den Druckunterschied beim Herauholen des Grundschleppetzes krepierte?
Wenn wir das Fischfilet auf dem Teller haben, ist von den Qualen der Fische beim Fang nichts mehr zu sehen. Auch der riesige Beifang im Grundschleppnetz von allen möglichen Meerestieren, die meist tot oder mit tödlichen Verletzungen über Bord geworfen werden, landet nicht auf unserem Teller. Und: Je rücksichtloser eine Fangmethode mit dem einzelnen Fisch umgeht, desto zerstörerischer ist auch ihre Wirkung auf Fischbestände und Meeresumwelt.

Quelle und weitere Informationen

fair-fish-Petition Deklaration der Fangmethode! und unterstützende Organisationen

fair-fish-Dokumentationen und Newsletter-Abo

 



 

Nach oben