Die Biotta AG (bionetz.ch-Mitglied) und die IG Aronia arbeiten auch in 2013 erfolgreich zusammen. Erneut soll die gesamte Schweizer Bio-Aronia-Ernte in der Saft-Manufaktur am Bodensee verarbeitet werden.

Während die Aroniabeere in unseren Nachbarländern bereits ihren Durchbruch gefeiert hat, ist die schwarze Frucht hierzulande noch recht unbekannt. Dies möchte Biotta - als Schweizer Bio-Pionier - ändern und vor allem den heimischen Bio-Anbau der Frucht stärken.

Mit der IG Aronia wurde hierfür ein wichtiger Partner gefunden. So bauen derzeit drei Bio-Bauern aus der Region Aroniabeeren an und dies mit grossem Erfolg. Bereits ein Drittel der im neuen Biotta Aronia-Acerola Saft enthaltenen Beeren kommen aus der Schweiz. „Langfristig möchten wir, dass alle Aroniabeeren für unsere Säfte aus der Schweiz kommen“, erklärt Clemens Rüttimann, Geschäftsführer der Biotta AG.

Schweizer Bio-Aroniabeeren - von Hand geerntet

Anfang September werden die Schweizer Beeren von Hand geerntet, davon ca. 6 Tonnen aus biologischem Anbau. Mit Hilfe einer Bandpresse werden die Früchte besonders schonend gepresst und anschliessend als Saft in Flaschen abgefüllt. So entstehen Aronia-Säfte von bester Qualität und aus Schweizer Anbau.

Das erklärte Ziel für 2014 sind noch mehr Schweizer Bio-Aroniabeeren in den Biotta Säften. „Wir möchten an der Partnerschaft mit der IG Aronia und Landi Hüttwilen festhalten, da wir fest an Bio-Aronia aus der Schweiz glauben“, bestätigt Clemens Rüttimann.

Quelle und weitere Informationen: Biotta AG

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben