Anfang September 2013 hat Bio Suisse die International Certification Bio Suisse AG (ICB) gegründet. Die Tochtergesellschaft hat den Auftrag, die Qualität der Zertifizierungsarbeit weiter zu stärken sowie die Zusammenarbeit mit den für Bio Suisse tätigen Kontroll- und Zertifizierungsstellen im Ausland zu intensivieren.

"Die Gründung von ICB ist ein logischer Schritt in einer langjährigen Entwicklung unseres Importbereichs. Bio Suisse strebt damit gleichzeitig auch die Akkreditierung ihrer Zertifizierungstätigkeit durch die Schweizerische Akkreditierungsstelle SAS an", sagt Hans Ramseier, Leiter Qualitätssicherung und -entwicklung von Bio Suisse. Die Anerkennungsprozesse von Betrieben im Ausland sowie die Zusammenarbeit mit den ausländischen Kontrollstellen sollen durch ICB optimiert werden.

Gründung im Auftrag der Bio Suisse-DV 2013

An ihrer Frühlingsversammlung hatten die Delegierten dieser Gründung zugestimmt. Gerade in kritischen Zeiten mit Nahrungsmittelskandalen zeige sich, dass nur hohe Anforderungen an Produktion und Verarbeitung und nur strenge Kontrollen vom Feld bis zum Verkaufspunkt das garantieren und wahren, was Bio Suisse und ihrer Marke Knospe so wertvoll sei, hatte Präsident Urs Brändli an der DV betont.

icb team1 bigTeam der Bio Suisse-Tochter ICB: Die operative Arbeit per Oktober 2013 aufgenommen (Bild: ICB)

ICB am gleichen Standort wie Bio Suisse

Das operative Zertifizierungsgeschäft von ausländischen Produkten nach den Bio Suisse Richtlinien wurde von ICB Anfang Oktober am Standort von Bio Suisse in Basel aufgenommen. In der Tochtergesellschaft arbeitet das für die Auslandanerkennungen zuständige Team aus der bisherigen Bio Suisse Importabteilung. Zertifiziert werden ausschliesslich ausländische Betriebe mit dem Ziel der Versorgung des schweizerischen Knospe-Marktes. Eine Expansion im internationalen Zertifizierungsmarkt ist nicht vorgesehen.

Quelle: Bio Suisse-Newsletter Oktober 2013

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben