Die drei Bio-Fachgeschäfte biosfair in Weinfelden, Ekkharthof in Lengwil und Kornhaus Terra Viva in Wil (SG) setzen ein Zeichen und ersetzen ab September 2014 die konventionellen Plastiksäckli aus Polyethylen durch biologisch abbaubare Frischhaltebeutel.

Die Zeichen der Plastikverschmutzung werden immer offensichtlicher. Ob sichtbar am Strassenrand oder unsichtbar in den Nahrungsmitteln, Plastik müllt unseren Planeten zu. Wo gibt es sinnvolle Alternativen?

Die drei Bio-Fachgeschäfte biosfair (Weinfelden), Ekkharthof (Lengwil) und Kornhaus Terra Viva (Wil, SG) ersetzen ab September 2014 die konventionellen Plastiksäckli aus Polyethylen durch biologisch abbaubare Frischhaltebeutel. Diese sind aus natürlichen Rohstoffen, auf Basis von europäischer genteichfreier Maisstärke. Sie sind frei von Giftstoffen und Weichmachern, vollständig kompostierbar und die Ausgangsstoffe gehen zu 100% in den Naturkreislauf zurück.

Frischhaltebeutel im EinsatzEin Zeichen setzen: Der Frischhaltebeutel aus natürlichem Kunststoff (Bild: zVg)

Für den Konsumenten ergeben sich weitere Vorteile: Früchte und Gemüse halten länger frisch. Die natürliche Maisstärke schafft ein Mikroklima, in dem die Feuchtigkeit der Frischprodukte länger erhalten bleibt. Die natürlichen Frischhaltebeutel sind gut abwaschbar und mehrmals einsetzbar. Eine für Mensch und Umwelt innovative und ökologisch sinnvolle Alternative zu den herkömmlichen Plastiksäckli.

Für Besucher des Ostschweizer Biomarkt in Weinfelden bietet sich am kommenden Samstag 30. August die Möglichkeit, die kompostierbaren Frischhaltebeutel kennenzulernen. Sie werden an jedem Stand angeboten.

Quellen und weitere Informationen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben