×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63

(IMO) - Das neue GOTS Positiv Listen System ermöglicht direkten Zugriff auf alle GOTS konformen Textilchemikalien, die vom Institut für Marktökologie (IMO) für die Verarbeitung von GOTS zertifizierten Textilien zugelassen wurden.

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) wird hinter dem IVN Best Standard als führender Standard für die Verarbeitung von Bio-Textilien angesehen. Neben gesundheitlichen und umweltfreundlichen Kriterien entlang der gesamten Verarbeitungskette verlangt er auch die Einhaltung von sozialen Anforderungen. Während der gesamten Verarbeitung der GOTS konformen Produkte müssen alle chemischen Hilfsmittel den GOTS Kriterien entsprechen und von einer für GOTS zugelassenen Kontrollstelle geprüft werden.

Derzeit sind bereits mehr als 1.000 Farbstoffe und Pigmente einschliesslich einiger Naturfarbstoffe, z.B. aus Pflanzenextrakten, und über 1.500 Textilhilfsmittel von über 100 verschiedenen Anbietern für die Verarbeitung von GOTS Textilien durch IMO zugelassen. “Das neue System markiert einen weiteren Meilenstein in der Herstellung von Bio-Textil und unterstreicht die wichtige Rolle von IMO als Pionier in diesem Sektor“, erklärt Dr. Peter Schaumberger, Geschäftsführer von IMO Schweiz. “IMO war die erste GOTS Zertifizierungsstelle und massgeblich an der Entwicklung des Standards beteiligt. Wir freuen uns, mit dem neuen System einen weiteren zusätzlichen Service für alle unsere Kunden anbieten zu können. Das web-basierte GOTS Positive List System hält sie künftig über die neusten Zugänge und eventuelle Änderungen der Listen der GOTS konformen Textil Farbestoffe und Hilfsmittel auf dem Laufenden.”

Ein weiterer Meilenstein in der Bio-Textil Herstellung: Über 1.000 Farbstoffe und Pigmente sowie über 1.500 Textilhilfsstoffe online unter www.gots-positivelist.imo.ch Textilunternehmen haben direkten Zugriff auf alle Listen zugelassener Farbmittel und Textilzusatzstoffen und finden zusätzliche Information über Beschränkungen und/oder Empfehlungen für den Einsatz der zugelassenen Produkte.

Mechthild Naschke, Leiterin der Abteilung Textil am IMO, ergänzt: “Die Begutachtung von Textilchemikalien erfordert sehr spezifisches Fachwissen auf den Gebieten Textilchemie, (Öko-)Toxikologie sowie der nationalen und internationalen Chemiegesetzgebung. IMO hat bereits früh verschiedene Experten dafür eingestellt, weil die einwandfreie Begutachtung der chemischen Zutaten die wichtigste Voraussetzung für eine GOTS konforme Textilverarbeitung ist. Eine falsche Beurteilung der chemischen Zusatzstoffe verursacht für Färbereien, Nassveredler und Druckereien Zusatzarbeit, weil sie bei Änderungen jeweils ihre Rezepturen neu formulieren müssen. Bewertungsfehler können natürlich sogar zu Rückständen im Endprodukt führen, was wiederum den Ruf einer Marke oder einer Handelskette sowie des GOTS-Labels schädigen würde.”

Chemiezulieferer verwenden das System bereits seit Frühjahr 2010, um sich für eine GOTS Zulassung anzumelden. Sie können den aktuellen Stand der Bewertung online einsehen. Um sicherzustellen, dass alle Anforderungen des GOTS an die chemischen Hilfsmittelstoffe erfüllt werden, gleicht das IMO das Sicherheitsdatenblatt (eine Art Beipackzettel, den die Hersteller mitliefern müssen) mit weiteren Informationen ab, die von jedem Chemiezulieferer bereitgestellt werden. IMO hat auch z.B. das Recht, Analysen von unabhängigen Laboren anzufordern, um bestimmte Inhaltsstoffe zu prüfen.

Background

Über GOTS: Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist 2006 aus einem gemeinsamen Projekt führender Standardgeber entstanden mit dem Ziel, weltweit anerkannte Richtlinien zu definieren, die den Bio-Status von Textilien sicherstellen vom Anbau der Rohmaterialien, über eine umweltfreundliche und sozial verantwortliche Verarbeitung. Erst Mitte 2008 wurde das Label für den Konsumenten eingeführt und erfreut sich seitdem einer sehr hohen Glaubwürdigkeit. Etwa 1.500 Firmen mit 2811 Betriebsstätten in 55 Ländern der Welt wurden 2009 nach diesem Bio-Bekleidungs- und Textilstandard zertifiziert. Die Anzahl der zertifizierten Betriebsanlagen hatte sich gegenüber 2008 um fast 40% erhöht. Der GOTS Standard existiert seit 2006.

Über IMO: Das Institut für Marktökologie (IMO) ist eine der ersten und renommiertesten internationalen Inspektions- und Zertifizierungsstellen für nachhaltige Produkte. Seit über 20 Jahren ist IMO im Bereich der Zertifizierung von Bio-Produkten weltweit tätig. IMO ist eine Abteilung der Schweizer Bio-Stiftung und hat seinen Hauptsitz in Weinfelden, Schweiz. Dieses Büro ist federführend innerhalb der IMOgroup AG, die sich aus 9 eigenständigen internationalen Unternehmen und über 20 kleineren Büros v.a. in Entwicklungsländern zusammensetzt. Die IMOgroup AG beschäftigt weltweit über 350 Experten in 90 Ländern.

IMO zertifiziert Textilunternehmen seit 1992 und bietet heute ein breites Spektrum an Dienstleistungen für die Produktion von Bio- und nachhaltigen Textilien entlang der gesamten Herstellungskette. 2006 wurde IMO als erste Kontrollstelle für die GOTS Zertifizierung zugelassen und war bereits Jahre zuvor mit seiner Erfahrung massgeblich an der Entwicklung des GOTS beteiligt. Einige der wichtigsten Standardorganisationen im Bereich Biotextil (z.B. IVN, OTA, Soil Association, Demeter und Naturland) schätzen die hohe Qualität der Textilauditierung durch IMO und haben IMO als Inspektions- (und Zertifizierungs-) Stelle für ihre Richtlinien zugelassen.

Die Partnerschaft mit einigen der grössten Textilherstellern, mit grossen Handelsketten wie langzeitigen Bio-Pionieren fördert den nachhaltigen Konsum, die Produktion sowie den Bio-Anbau, der die Naturfasern für GOTS Produkte liefert.

Copyright: IMO, Pressemitteilung vom 16.11.2010/ IMO ist bionetz.ch-Mitglied, A.d.R.

Kontakt: Dr. Ines Hensler, Public Relations, Fon: +41 (0) 71 626 0 627, Email: ih@imo.ch

Weitere Information: - über GOTS at www.global-standard.org, - über IMO unter www.gots-positivelist.imo.ch und www.imo.ch.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben