Gesunde Geburten sollten für alle zugänglich und nicht das Privileg der Wohlstandsgesellschaft sein, so die Überzeugung von Malvin Richard, CEO des Schweizer Naturkosmetik-Pioniers «farfalla». Um auch Kindern in benachteiligten Ländern einen besseren Start ins Leben zu ermöglichen, hat der zweifache Vater gemeinsam mit seiner Frau Muriel die farfalla Hebammen-Hilfe gegründet. Gleichzeitig brint farfalla eine Babylinie auf den Markt.

hebammenhilfe ethiopienAden Gebremedhin Mebrahatu studiert seit September 2017 mit Hilfe des farfalla Hebammenstipendiums am Hamlin College of Midwives. Bild: zVg

Für Malvin Richard ist es klar, dass die Verantwortung von farfalla über den eigenen Tellerrand hinausgeht. Mit jedem verkauften farfalla Produkt wird die mehrjährige Ausbildung einer Hebamme in besonders betroffenen Ländern finanziert – so natürlich auch mit den Produkten der neuen Babylinie, die ab Oktober 2019 erhältlich ist. Derzeit wird Aden Gebremedhin Mebrahatu zur diplomierten Geburtshelferin ausgebildet. Mebrahatu studiert seit September 2017 mit Hilfe des farfalla Hebammenstipendiums am Hamlin College of Midwives. Im ersten Semester hat sie bereits die Vorsorgeuntersuchungen für 65 Schwangere geleistet und gelernt, einfache Geburten zu begleiten. Das Ziel der jungen Studentin ist es, Müttern auf dem Land zu helfen, sicher zu gebären.

Hebammenhilfe ist ein Herzensprojekt

Denn das ist oft nicht der Fall: Die Müttersterblichkeitsrate in Äthiopien ist mit 420 Todesfällen auf 100'000 Geburten eine der höchsten Afrikas und der Welt. Die professionelle Betreuung während und nach der Geburt erhöht die Überlebenschancen von Mutter und Kind deutlich. Eine ausgebildete Hebamme kann Schwangerschaften von Anfang an begleiten und so Komplikationen früh erkennen. Für Geschäftsführer Malvin Richard ist die Hebammen-Hilfe ein persönliches Projekt: «Als zweifacher Vater habe ich selbst erlebt, wie dramatisch eine Geburt verlaufen kann. Selbst in Ländern wie der Schweiz ist eine Geburt mit Risiken verbunden.»

Neue Babylinie passt dazu

Der ganzheitliche Ansatz zeigt sich bei farfalla auch in der Produktentwicklung. Die erste eigene 100 Prozent natürliche Babypflege wurde von einem Team junger Eltern entwickelt, das genau weiss, welche Produkte es für Babys braucht und worauf bei empfindlicher Babyhaut zu achten ist: Das Starterset ist ein Trio aus extra-sanften Rezepturen für Babys tägliche Pflege und ein liebevoller Begleiter für Massagen und Streicheleinheiten. «Wir haben für unsere Babylinie nur die besten und reinsten Rohstoffe ausgesucht, damit die Kleinsten einen behüteten Start haben. Gleichzeitig wollen wir auch helfen, dass es Kindern in benachteiligten Regionen besser geht. Deshalb gehören für mich die Babylinie und die Hebammenhilfe zusammen», so Malvin Richard.

>> Zur Babylinie von farfalla
farfalla babylinie wohlseinbalsam 1
Wohlseinbalsam von der farfalla Babylinie. Bild: zVg

 

Nach oben