Seit mehr als 30 Jahren setzt die «Romanin Weine AG» (St. Gallen) auf Bioqualität. Mit über 250 Weinen repräsentiert das Unternehmen heute ein breites Biowein-Angebot, das grösstenteils die Ansprüche der veganen Ernährung erfüllt. Mit der langjährigen Erfahrung des Inhabers, Angelo Romanin, steht ein kompetenter Berater persönlich für seine Kunden bereit.

Die Zeiten, in denen Biowein «nur» aus ökologischer Überzeugung getrunken wurde, sind passé. Immer mehr Menschen entdecken die hohe Qualität des Bioweins und entscheiden sich für den reinen Genuss. Wein ist immer schon ein Stück Lebensqualität gewesen. Er begleitet die schönsten Stunden des Tages, bereichert festliche Anlässe, kann die Eindrücke einer (Urlaubs-) Region intensivieren, entspannt einen gemütlichen Abend oder beschwingt die Sommerlaune.

Romanin 02 2015 Inhaber und Ihr persönlicher Berater Angelo RomaninAngelo Romanin nutzt beim kritischen Degustieren seine 30jährige Erfahrung mit Biowein (Bild: Romanin Weine AG).

Über 250 biozertifizierte Weine

Die Weinhandlung «Romanin Weine AG», mit eigenem Shop und Abhollager an der Bogenstrasse 7b in St.Gallen, hat sich spezialisiert auf europäische Bioweine. Mit Weinen aus der Schweiz, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Deutschland, Österreich, Griechenland und feinen Spirituosen, beliefert die «Romanin Weine AG» Privatkunden, die Gastronomie sowie den Detailhandel in der ganzen Schweiz. Mit seiner bald 30jährigen Erfahrung mit Bioweinen gehört Angelo Romanin zu den Pionieren in der Branche. Unterstützt wird er dabei durch seine Frau Kathrin Romanin und einem kleinen Aushilfsteam.

Fast am Ziel: Ganzes Sortiment für vegane Ernährung geeignet

Über 200 Weine im Sortiment der «Romanin Weine AG» erfüllen die Anforderungen an eine vegane Ernährung. Angelo Romanin möchte dies noch ausbauen: «Unser Ziel ist ein veganes Vollsortiment.» Was bedeutet «vegan» bei der Weinherstellung genau? Die traditionelle Weinerzeugung basiert auf der natürlichen Vergärung von Trauben. Wein ist von Natur aus ein pflanzliches und damit vegetarisch-veganes Produkt. In der Weinerzeugung sind allerdings Hilfsmittel zugelassen, die wie Hühnereiweiss, Milchprodukte oder Gelatine von Tieren stammen können. Diese natürlichen Mittel helfen, den Wein zu klären und zu «schönen», von «Trubstoffen» zu befreien, ihn geschmeidig zu machen und zu stabilisieren.

In der Bioweinherstellung sind die zulässigen Hilfsstoffe bereits aufgrund der Biogrundsätze stark eingeschränkt. Zeitgemässe Anbieter und Labelanforderungen beschränken die Verarbeitungshilfsstoffe zusätzlich. Die «Romanin Weine AG» geht noch einen Schritt weiter. Ein Grossteil des Sortiments wird schon heute ohne Hilfsstoffe tierischer Herkunft hergestellt und erfüllt damit die Anforderungen an eine vegane Ernährungsweise.

Romanin 02 2015 RomaninLaden 001 3Das Verkaufsgeschäft in St. Gallen mit einer Auswahl aus 250 Bioweinen (Bild: Romanin Weine AG)

Zeit ist reif für Wein aus Bioanbau

In Zeiten regelmässiger Skandale in der Lebensmittelindustrie verlangen immer mehr Konsumenten umweltgerecht produzierte Nahrungsmittel. Für Angelo Romanin verbindet sich damit eine sehr persönliche Motivation: «Wer von biologischem Anbau redet, meint zurück zur Natur. Im letzten Jahrhundert, dem fortschrittlichen zwanzigsten, haben wir die Natur eingeteilt in Gut und Böse, in Nützlinge und Schädlinge, in Nutzpflanzen und Unkraut. Wir haben das vermeintlich Böse mit allen Mitteln, chemischen und mechanischen, ausgemerzt und damit das vermeintlich Gute kaputt gemacht.»

Immer mehr Winzerinnen und Winzer haben die Zeichen erkannt und ihren Betrieb auf biologischen Anbau umgestellt. Mit Geduld und Fleiss hegen und pflegen sie ihre Reben und verzichten auf die Anwendung synthetischer Dünge- und Spritzmittel im Weinberg. Durch Einsaat von Gründüngung, schonende Bodenbearbeitung, gezielte Düngung mit Kompost und organischem Material und den Verzicht auf hohe Erträge erhalten sie langfristig einen gesunden, fruchtbaren Boden. Zu diesen Weingütern zählen heute neben hunderten von Kleinbetrieben, viele prominente Spitzenweingüter und immer mehr Grossbetriebe. Egal in welchem Land sie ihre Weine keltern, gemeinsam ist ihnen der Einsatz für eine intakte Umwelt und unverfälschte, terroirtypische Gewächse.

Internationale Anerkennung auf höchster Ebene

Bei internationalen Weinverkostungen brauchen sich biologische Qualitätsweine längst nicht mehr zu verstecken. Vom einfachen Tischwein bis zum absoluten Weltklassewein sind viele davon im Romanin-Angebot zu finden. Bekannte internationale Verkoster wie Robert Parker, Hugh Johnson oder Luigi Veronelli sowie bekannte Weinführer und Zeitschriften, darunter «Gambero Rosso», «Wine Spectator», «Vinum», haben längst die Güte dieser Weine erkannt. Immer häufiger sind Bioweine bei Verkostungen auf den vordersten Rängen vorzufinden, bezeichnend für die Authentizität der Region, Traubensorte und dem unverkennbaren Terroir.

Quellen und weitere Informationen:

Kommentare  

#1 Thomas Gafner 2015-03-04 17:50
Ein Kompliment an Sie, Herr Romanin! Ich schätze Ihre Kompetenz und Dienstbereitsch aft sehr. Auch Ihre Aktivitäten und Konditionen für den Wiederverkauf sind lobenswert, ebenso Ihre engagierten Bemühungen, vegane Weine in den Vordergrund zu stellen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Kraft!
Thomas Gafner, Reformhaus Ruprecht Bern
Zitieren

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben