Je nach Kultur sind die Anteile der biologisch angebauten Flächen an den jeweiligen Gesamtflächen sehr unterschiedlich.

Möglicher Grund nachfrageseitig: Die Konsumenten kaufen besonders im Frischebereich Bioprodukte. Gemäss Bio Suisse haben im Detailhandel Frischprodukte besonders hohe Bioanteile: Gemüse, Salate, Kartoffeln: 13.5% und Früchte 9.2%.

GZPK 06 2014Biogetreide: Grosses Potential für neue Biobetriebe (Bild: Peter Jossi)
Auf der anderen Seite werden gemäss Bio Suisse bei Brotweizen, Futtergetreide, Zuckerrüben Raps und Sonnenblumen wesentlich grössere Biomengen (nur Knospe) aus dem Ausland angeboten als in der Schweiz produziert werden.

In diesen Bereichen ist das Potenzial für neue Bioproduzenten hoch. Ausserdem setzen sich die biologisch angebauten Brotgetreide Dinkel, Roggen, Emmer/Einkorn als Nischenprodukte durch.

Quelle und weitere Informationen:

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben