Branchen-News

Biomilch

Das Liter Bio-Milch bringt den LandwirtInnen ab Februar 4 Rappen mehr. Damit werden die höheren Fütterungskosten entgolten, die durch den seit anfangs Jahr geltenden strengeren Richtlinien für die Fütterung entstehen.

Mehr erfahren

pigs 3967549

Der Begriff «Tierwohl» ist vor allem in aller Munde, wenn es um die Landwirtschaft und damit die Nutztiere geht. Aber unter diesem Begriff verstehen nicht alle das Gleiche, die einzelnen Interessengruppen legen es unterschiedlich aus.

Mehr erfahren

chicken

Der Beobachter bringt die dunklen Seiten des ach so beliebten Pouletfleisches auf den Punkt. Die Schweiz opfert für die Masthallen bestes Landwirtschaftsland, importiert Futter aus Übersee und exportiert Mist. Und missachtet dabei auch noch die Verfassung.

Mehr erfahren

EU

Am 1. Januar 2022 ist in der EU die neue EU-Öko-Verordnung in Kraft getreten. Mit der neuen Verordnung kommt viel Neues auf die Bio-Branche zu. Nachfolgend ein paar Punkte, die gut zu wissen sind.

Mehr erfahren

gurke

Dank der Empa (Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt) gibt es neu eine Bio-Schutzschicht für Obst und Gemüse, die aus nicht essbaren Resten besteht.

Mehr erfahren

Eier und

Im vergangenen Jahr hat die Produktion von Bio-Eiern um über 11 Prozent auf 219 Millionen Eier deutlich zugenommen. Bei den Eiern hat Bio den höchsten Marktanteil. Immer mehr Anbieter haben Eier von Zweinutzungsrassen, die ohne Kükentöten auskommen.

Mehr erfahren

aaresuedhang

Im Berner Mattequartier lebt Janique Sonnen ihre Träume aus. Hier fühlt sie sich frei und kann im kleinen Gewächshaus direkt an der Aare experimentieren. Sie kann Kräuter, Blumen, sowie ihre Ideen wachsen lassen, denn es braucht einen solchen Ort für Kreativität. Sie stellt Bio-Limonade her, vegan, ohne raffinierten Zucker. Etwas für Neujahr!

Mehr erfahren

Schweinchen

In einem Interview der Zeitschrift «Grüne», befragt Jürg Vollmer, Meret Schneider und Stefan Müller, zu den Erfordernissen und Konsequenzen der Massentierhaltungsinitiative am Beispiel der Schweinehaltung. Über diese Initiative werden wir voraussichtlich im September 2022 abstimmen.

Mehr erfahren

lieber billig als

KonsumentInnen entscheiden durch ihr Kaufverhalten mit, wie Tiere gehalten werden. Leider wissen sie häufig nicht, was besser ist für die Tiere. Und sie werden abgeschreckt von den hohen Preisen für Labelprodukte. Für letztere sind vor allem die Grossverteiler mit ihren übermässigen Margen verantwortlich.

Mehr erfahren

Zuckerruebenpflanzen

Immer mehr KonsumentInnen wollen Schweizer Bio-Zucker. Sein Absatz stieg von 30 Tonnen im 2014 auf 690 Tonnen im 2020. Die Nachfrage übersteigt das Angebot aber bei Weitem, da es hat noch zuwenig Bio-Zücker aus der Schweiz hat. Doch nun wird sich das dank Setzlingen ändern.

Mehr erfahren

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben