Die Firma HautQuartier in Zofingen organisiert den Vertrieb von über 2500 Artikeln führender Naturkosmetik-Hersteller. Geschäftsführer Daniel Müller hat eine simple Philosophie: Er will in jeder Hinsicht das Beste.

2018 09 06 11.08.32HautQuartier, ein aufgestelltes Team. Foto: Borsani

Fausta Borsani//«Unsere Ansprüche an die Qualität der Produkte sind sehr hoch», sagt Daniel Müller als Einleitung, «zertifizierte Naturkosmetik aus 100 Prozent natürlichen und möglichst vielen Rohstoffen aus biologischem Anbau und gute, respektvolle Bedingungen für ProduzentInnen und MitarbeiterInnen, das wär’s!» Der Geschäftsführer von HautQuartier, der selbst seit mehr als 22 Jahren Naturkosmetik verkauft, ist geradlinig und konsequent.

Besondere Marken

Mittlerweile vertreibt HautQuartier 25 internationale Naturkosmetikmarken, von der französisch-syrischen Seifenmarke «Najel» über die dänischen Körperpflegemittel von «Urtekram» bis zu deutschen Naturkosmetik-Marken wie Khadi und Eco Cosmetics - weitherum bekannte Pionier-Marken wie Weleda inklusive. Die einzelnen Hersteller sichern die ökologische Produktion und Fairness ihrer Produkte. Zudem sind sie auch in soziale und ökologische Rohstoff-Projekte involviert, wie zum Beispiel die Fairen Initiativen von «i + m»i + m». Einige der Marken, wie «Ayluna» entstammen dem persönlichen Bedürfnis der HerstellerInnen nach Harmonie zwischen Menschen und Natur.

sea buckthorn 440795 1280Sanddorn wird häufig in Naturkosmetik verwendet. Foto: Pixabay

Zertifizierte Naturkosmetik

Daniel Müller freut sich darüber, wie sich die Naturkosmetik in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat: «Die Hersteller haben sich auf gute und sinnvolle Zertifizierungen geeinigt». Allen Naturkosmetik-Zertifizierungen ist gemein, dass sie Rohstoffe auf Erdölbasis, Silikone, gentechnisch veränderte Organismen, radioaktive Bestrahlung und synthetische Fette, Öle, Farb- und Duftstoffe untersagen. Siehe auch ausführliche Infobroschüre über Naturkosmetik-Label.

Hohe Ansprüche

Die Ansprüche der KonsumentInnen an Naturkosmetik hätten sich auch entwickelt, meint Daniel Müller. Heute reiche ein reines Naturöl mit Duft kaum, um die VerbraucherInnen zufrieden zu stellen: «Die KundInnen stellen hohe Ansprüche an die Textur, den Duft, die Haltbarkeit und auch an die Verpackung von Naturkosmetik», so Daniel Müller. Naturkosmetik muss am Verkaufspunkt überzeugen – ohne die Werbebudgets der Multis. Die Naturkosmetik-Produkte, die HautQuartier vertreibt, sind beliebt - ein erfreulich wachsender Markt, findet Daniel Müller, mit viel Luft nach oben. Von einem 2.4 Milliarden Franken-Kosmetik-Markt hat Naturkosmetik einen Anteil von etwa 4,5 Prozent.

Super Kombination

Für die Bio-Fachgeschäfte sei es eine grosse Herausforderung, Naturkosmetika gut zu präsentieren und zu verkaufen. Dafür braucht es auch den entsprechenden Platz. Da haben es die Grossen wie Coop und Migros einfacher. Dennoch findet Daniel Müller, dass gerade für den Bio-Fachhandel, die Kombination von wertvollen Lebensmitteln mit Naturkosmetik ideal sei – er stellt auch ein wachsendes Bewusstsein für Naturkosmetik fest. Den Austausch und die Freundschaften mit KundInnen, LieferantInnen und MitarbeiterInnen schätzt er. Hier sieht Daniel Müller auch den Nutzen einer Plattform wie bionetz.ch. «Mein persönliches Glück und das Menschliche sind mir wichtiger als simples Profitdenken», sagt der Geschäftsführer, der jeden Morgen mit seinem Team zusammen am grossen Tisch frühstückt.

2018 09 06 10.58.29HautQuartier Geschäftsführer Daniel Müller. Foto: Borsani

HautQuartier AG, Letzigasse 6, 4800 Zofingen, www.hautquartier.ch

Geschäftsführer Daniel Müller fing am 1.1.2011 mit 5 MitarbeiterInnen an, heute arbeiten 15 Personen für die Naturkosmetik-Vertriebsfirma HautQuartier.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben