×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 435

Nachhaltigkeit zum Anfassen und Erleben. Die erste Umwelt Arena der Welt wurde heute durch Bundesrätin Doris Leuthard für Besucher eröffnet. Nach nur 2½ Jahren Bauzeit setzt Initiator und Umweltpionier Walter Schmid einen weiteren Meilenstein in seinem Engagement für die Umwelt.

Die Umweltarena gibt auch Einblick zur Nachhaltigkeit in der Lebensmittelbranche. Anhand einer Coop-Filiale werden die Zusammenhänge entlang der ganzen Wertschöpfungskette gezeigt. Der Grossverteil ist einer der Hauptsponsoren der Umweltarena. Das Restaurant Klima wird nach einem eigens entwickelten Nachhaltigkeitskonzept betrieben, unter der Verantwortung des Cateringpartners dine&shine.

Die Umwelt Arena Spreitenbach ist der neue Ausstellungs- und Veranstaltungsort für modernes, bewusstes Leben. Eine Erlebniswelt für Energie- und Umweltfragen. Nicht theoretisch, sondern zum Anfassen, Erleben und Vergleichen. Wer sich fragt, ob es sich lohnt, einen 10-jährigen, noch funktionierenden Kühlschrank durch einen solchen mit Energieeffizienzklasse A+++, oder den Ölbrenner durch eine Wärmepumpe zu ersetzen, findet in der Umwelt Arena Spreitenbach die Antworten.

Vor 850 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung eröffnete Bundesrätin Doris Leuthard das spektakuläre Gebäude. Die Trommelkünstler 'Drums2street' setzten den musikalischen Rahmen, Moderator René Rindlisbacher sorgte für Auflockerung und verblüffte mit ökologischem Wissen. Die Eventpartner der Umwelt Arena, dine&shine Event Catering und Habegger AG, Eventtechnik, bestanden die Feuertaufe der Eröffnung mit Bravour.

Das Projekt finanziert Walter Schmid durch die Vermietung von Ausstellungs- und Eventflächen (bis 4000 Personen), Konferenzräumen, den Eintrittspreisen sowie der Unterstützung der vier Hauptpartner Zürcher Kantonalbank, Coop, Erdgas Zürich und ABB Schweiz. Insgesamt präsentieren sich rund 100 Firmen in 40 Ausstellungen. Gegliedert in die vier Hauptthemen 'Leben und Natur', 'Energie und Mobilität', 'Bauen und Modernisieren' sowie 'Erneuerbare Energien' werden alle Bereiche des nachhaltigen Lebens abgedeckt; anders als an einer Messe mit vielen einzelnen, interaktiven Ausstellungen.

Das vom Team von René Schmid (rené schmid architekten Zürich) entwickelte Gebäude besticht durch Eleganz, Dynamik und Effizienz. Dank der Kombination der grössten, gebäudeintegrierten Photovoltaikanlage der Schweiz mit innovativer Gebäudetechnik, produziert die Umwelt Arena rund 40 Prozent mehr Energie, als sie für den eigenen Betrieb (ohne Ausstellungen) benötigt. So wird zum Beispiel statt mit einer herkömmlichen Kältemaschine im Sommer mit Hilfe der Sonne gekühlt und im Winter geheizt; ein Meilenstein im Bereich CO2-neutraler Gebäudebetrieb.

Informationen zur Umweltarena

Öffnungszeiten: Do bis So, 10h-17/18h; Eintritt Erwachsene Fr. 8.--).

In den übrigen Zeiten kann die Umweltarena für Führungen und Veranstaltungen nach Bedarf gebucht werden.

Pro Jahr werden bis zu 300 000 Besucher erwartet, wobei die Ausstellungen so aufgebaut sind, dass sie Familien, Laien, Fachleute, sowie auch Schulen ansprechen.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben