Die deutsche Detailhandelskette Rewe konzentriert ihr Engagement für Bio-Supermärkte auf das Vertriebsformat Temma. Nachdem sich der erste Temma-Markt in Köln binnen eines Jahres positiv entwickelt hat, sind heute drei Märkte am Netz. Im Juni ist die Eröffnung des ersten Temma in Bad Hamburg/Hessen geplant.

Temma ist als Mischung aus Biomarkt, Gastronomie und Treffpunkt für Jung und Alt im Stadtviertel konzipiert. Im Mittelpunkt steht eine reiche Auswahl an biologischen Produkten aus der Region oder aus fairem Handel, aber auch Naturkosmetika nach dem Motto „Alles isst natürlich“. Die moderne Interpretation des Tante Emma-Ladens kombiniert auf rund 800 Quadratmetern ein umfassendes Bio-Fachhandels-Sortiment mit einem Bäckerei- und Cafe-Bereich. Insgesamt umfasst das Angebot mehr 5.000 Artikel. Die Präsentation ist bewusst schlicht gehalten, um die Ware in den Fokus zu rücken und orientiert sich mit Angebotsinseln und Ständen an klassischen Markthallen.

Biologisch Einkaufen und Essen

„Das Temma-Konzept kombiniert erfolgreich Gastronomie mit dem Angebot eines voll sortierten Biomarktes. Geschmack und Qualität von Bioprodukten machen wir für unsere Kunden erlebbar“, erklärt die Entwicklerin Christiane Speck. Für den Markt in Bad Homburg sucht die Rewe noch Mitarbeiter und geht dabei neue Wege: Unter dem Motto Temma sucht Naturtalente findet am 11. April von 10 bis 17 Uhr im Kurhaus Bad Homburg ein Mitarbeiter Casting statt.

Quelle: bioPress

Informationen zu Temma

 

 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben