Die diesjährige Bio Brazil Fair/BioFach América Latina erfüllte sämtliche Erwartungen von Ausstellern, Partnern, Organisatoren und Besuchern. 21.485 Menschen strömten vom 27. bis 30. Juni in den Bienal Pavillon im Ibirapuera Park, São Paulo, um sich auf der erstmals in dieser Konstellation stattfindenden Bio-Messe sowie der parallel laufenden Naturaltech, Internationale Fachmesse für gesunde Ernährung, Naturprodukte und Gesundheit, zu informieren und Geschäftskontakte aufzubauen beziehungsweise zu pflegen. Besonders erfreulich: In diesem Jahr besuchten überdurchschnittlich viele Einkäufer die Veranstaltungen. Beide Messen bestätigten damit erneut ihre Rolle als bedeutendste ihres Marktsegments.
 
Abdala Jamil Abdala, Präsident von Francal Feiras und Veranstaltungsorganisator, ist rundum zufrieden: „Die Gänge auf der Bio Brazil Fair/BioFach América Latina zeigten sich zu jeder Tageszeit gut gefüllt und der Andrang an den Ständen war enorm. Dieses große Interesse seitens professioneller Einkäufer, aber auch Endverbraucher belegt den Erfolg dieser Veranstaltung.“ Bio Brazil Fair/BioFach América Latina und Naturaltech präsentierten die ganze Vielfalt an Bio- und Naturprodukten. Die Botschaft dahinter war klar: Eine ökologische Ernährung sowie ein gesunder Lebensstil müssen zukünftig noch mehr Verbrauchern ermöglicht werden. Darüber hinaus sei es wichtig, die Rentabilität von Bio-Unternehmen weiter zu steigern, so Abdala weiter.

Während der vier Messetage kamen 21.485 Fachbesucher und Endverbraucher in den Bienal Pavillon im Ibirapuera Park. Sie pflegten Geschäftsbeziehungen oder erwarben Produkte für ihren Eigenbedarf – bei über 200 internationalen Ausstellern.

Partnerschaft BioFach América Latina / Bio Brazil Fair

Die wohl größte Neuerung in diesem Jahr war die Partnerschaft zwischen Bio Brazil Fair und der NürnbergMesse, Veranstalter der BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel in Nürnberg. Das BIOFACH-Netzwerk verfügt über Tochtermessen in Indien, China, Japan, den Vereinigten Staaten und Brasilien. Darüber hinaus arbeiteten die Messeorganisatoren erstmals mit IPD (Institut für Entwicklungsförderung) zusammen. Dieses unterstützt auch die Export- und Investitionsagentur Apex-Brasil im Rahmen des Organics Brazil-Projekts zur Förderung des Exports.

Ming Liu, IPD-Projektkoordinator, resümiert: „Die Bio Brazil Fair/BioFach América Latina zeigte eindrucksvoll, wie biologische, natürliche und nachhaltige Produkte den Weltmarkt in den letzten Jahren erobert haben. Der Zusammenschluss beider Messen zu einer Veranstaltung erhöht deren Bedeutung für die Bio-Branche. Dabei stärkt die Bio Brazil Fair/BioFach América Latina besonders den brasilianischen Binnenmarkt, da sie die gesamte Kette bedient: Konsumenten, Erzeuger, Verarbeiter, Einzel- und Großhändler.“

Ligia Amorim, Geschäftsführerin NürnbergMesse Brazil, ergänzt: „Wir wussten, die BioFach América Latina hat ein enormes Wachstumspotenzial und eine große Bedeutung in der Bio-Branche. Aus diesem Grund kehrte sie 2013 nach zweijähriger Pause nach Brasilien zurück, als Partnermesse der Bio Brazil Fair. Unser Ziel ist es, Geschäftsmöglichkeiten zu bündeln, einen Wissensaustausch zu ermöglichen sowie die Sichtbarkeit unserer Produkte und des gesamten brasilianischen Bio-Markts in der Welt zu erhöhen. Mit dieser Partnerschaft gelingt der BioFach América Latina die Aufnahme in den Veranstaltungskalender der weltweit wichtigsten Messen im Bio-Bereich. Trotz der kurzen Organisationszeit ist es uns gelungen, Aussteller und Besucher aus diversen Ländern, etwa Polen, Argentinien, den Niederlanden und Peru, anzuziehen. Die diesjährige Messe war der gelungene Auftakt für die Partnerschaft zwischen BioFach América Latina und Bio Brazil Fair. Die Zukunftsaussichten für Messe und Markt sind rosig.“

International Forum on Organic Agriculture ein voller Erfolg

In Zusamenarbeit mit Francal Feiras und NürnbergMesse Brazil organisierte Organics Brazil das neunte International Forum on Organic Agriculture. Zahlreiche Vertreter der internationalen Bio-Branche diskutierten kritisch internationale Entwicklungen und Chancen brasilianischer Bio-Produkte auf dem Weltmarkt. Das Auditorium war während der Vorträge, die an den ersten beiden Messetagen gehalten wurden, bis auf den letzten Platz besetzt.

Für Ming Liu trug das Forum nicht nur dazu bei, neue Ideen oder Vermarktungsstrategien kennenzulernen, es stärkte auch das Image Brasiliens im internationalen Markt. „Es ist ein Privileg, so viele Vorträge von Experten, die sich bisher nur auf Veranstaltungen in Europa und Amerika eingebracht haben, gebündelt während der Bio Brazil Fair/BioFach América Latina besuchen zu können. Das wird zukünftig weitere hochkarätige Referenten anziehen. Mein Resümee: Selbst wenn die brasilianische Bio-Branche noch relativ jung ist und ihre eigenen Regeln hat, profitieren wir von einem starken Binnenmarkt. Ich sehe aber auch ein enormes Wachstumspotenzial im Exportgeschäft”, sagt Liu.

Vorträge über gesunde Lebensweise ein Publikumsmagnet

Die neunte Naturaltech, die parallel zu Bio Brazil Fair/BioFach América Latina stattfand, bot ebenfalls zahlreiche Highlights: Interessierte erwartete beispielsweise ein spannender Vortrag über eine ethisch vertretbare, nachhaltige und ausgewogene Ernährungsweise. Auf der Konferenz wurden darüber hinaus Themen wie Vegetarismus und Veganismus behandelt. Auf der zweiten Spas ABC Conference wiederum tauchten Besucher in die Welt der Wellness ein. In deren Rahmen fand auch erstmals eine Infoveranstaltung über Aromatologie und alternative Behandlungsformen statt.


Quelle und weitere Informationen: BioFach

Nach oben