Die Schweiz ist seit Jahrhunderten auch ein Land der AuswandererInnen in alle Welt. Eine Hommage an diese "Schweizer Exporte" leistete Alex Capus im Buch "Himmelsstürmer" mit 12 Porträts bekannter Persönlichkeiten Schweizer Ursprungs. Ob tatsächlich auch der mutmassliche Ei-des-Kolumbus-Erfinder Wurzeln in der Schweiz hatte (genauer: Im Wallis, nicht etwa der Üsserschwyz)? Jedenfalls zeichnen sich heutige Schweizer Eivermarkter durch die Entdeckung neuer Marktnischen aus: Aktuell mit dem 1. August Ei!
 
1.-August-Eier sollen Schwung auf den momentan harzenden Eiermarkt bringen.Die Verkäufe von Eiern stocken, weil grosse Teile der Bevölkerung in den Ferien sind und viele Konsumenten angesichts der hohen Temperaturen keinen Appetit auf Eier haben.
 
Der Markt sei bis Mitte Jahr knapp versorgt gewesen, nun aber gebe es ein Überangebot, heisst es im Marktbericht von Gallo Suisse.  Dank Marktentlastungsmassnahmen des Bundes sei es möglich, die überschüssigen Eier als Verarbeitungseier abzusetzen.

1. August Ei Eico 35226 1Dank frischem Wind Kurs auf neue Marktnischen: 1. August-Eier runden den Umsatz auf!

Gallo Suisse geht davon aus, dass der Eierkonsum ab Mitte August wieder zunimmt. Um den Eierabsatz im Sommer anzukurbeln, bringt das Eierhandelsunternehmen Eico aus Bern seit einigen Jahren die 1.-August-Eier auf den Markt. Diese Eier seien eine Erfolgsgeschichte, und die Produktion  in vollem Gang, so Hannes Messer von Eico.

Quelle: Schweizerbauer.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben