×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63

(Bio-Markt.info) - Unter der Dach-Adresse ".eco" sollen künftig Umweltschützer und Öko-Forscher erreichbar sein, berichtet die Taz. Eine Top-Level-Domain markiert, in welchem Bereich oder welchem Land eine Firma oder Organisation tätig ist.

So steht ".de" für Deutschland und ".com" für internationale kommerzielle Firmen, ".travel" für die Reiseindustrie und ".aero" für die Luftfahrt. Wenn es nach mehreren ökologischen Gruppierungen geht, wird es bald unter dem Label ".eco" auch einen eigenen Adressraum für Umweltschützer, Bio-Anbieter oder Öko-Forscher geben - entsprechende Ideen sollen sehr bald umgesetzt werden.

Laut einem Bericht der britischen BBC kämpfen derzeit mindestens zwei Konsortien um ".eco". Das eine ist die kalifornische Gruppe Dot Eco, für die sich im Frühjahr diesen Jahres auch der Klimaschützer und ehemalige US-Vizepräsident Al Gore stark machte. Dot Eco stellte anschließend einen entsprechenden Antrag bei der Internet-Aufsicht ICANN, um die Domain noch in diesem oder nächstem Jahr umzusetzen.
Allerdings gibt es noch einen weiteren Interessenten an der Top-Level-Domain ".eco". Nämlich die kanadische Umweltschutzfirma Big Room aus Vancouver. Auch die will laut eigenen Angaben das bei der Adressregistrierung zu verdienende Geld in nachhaltige Projekte auf der ganzen Welt stecken.

Quelle: Die Tageszeitung, Berlin

Ausführlicher Artikel der Taz

Copyright: Bio-Markt.info, 12.08.2009/ mit freundlicher Genehmigung, A.d.R.
Nach oben