Die internationale Kampagne «Fair Trade Town» startet endlich auch in die Schweiz. Ab sofort können Schweizer Städte und Gemeinden die Auszeichnung anstreben. Mitmachen können aber alle: Privatpersonen, Geschäfte, Restaurants, Hotels, Unternehmen und Institute können sich auf der «Fair Trade Town»-Webplattform eintragen und ihr Fair Trade-Engagement so bekannt machen.

«Fair Trade Town» ist eine internationale Kampagne zur Förderung des Fairen Handels. Städte und Gemeinden werden dabei für ihr Fair Trade-Engagement ausgezeichnet, wenn sie fünf Kriterien erfüllen. Ziel der Schweizer Kampagne ist es, rund 55 Städte und Gemeinden bis 2018 auszuzeichnen, und so über 1 Million Menschen zu involvieren. Initiant der Kampagne ist «Swiss Fair Trade», der Dachverband der Fair Trade-Organisationen in der Schweiz.

Das Herzstück der Kampagne ist die interaktive «Fair Trade Town»-Webplattform www.fairtradetown.ch, auf der jede Stadt und Gemeinde der Schweiz ein eigenes Fair Trade-Profil besitzt, das laufend ergänzt werden kann. Jeder und jede kann dort sein Lieblingscafé, den Arbeitgeber, die Schule oder einen Verein eintragen – vorausgesetzt, dass dort auf Fair Trade-Produkte gesetzt wird.

Swiss Fair Trade Bild 2Fair Trade Towns: Mitmachen und Kaffee trinken (Bild: Swiss Fair Trade)

Der Launch-Event von «Fair Trade Town» fand am 17. Juni 2014 in der Villa Sträuli in Winterthur statt. Neben Adrian Wiedmer, Präsident von «Swiss Fair Trade», Jungautor Stephan Sigg und Hannah Rüther, Botschafterin von «Fairtrade Towns» in Deutschland, sprach Grace Cherotich Mwangi von Karen Roses Ltd Kenia. Mit Stadträtin Barbara Günthard-Maier und Barbara Günthard Fitze, der Präsidentin des Grossen Gemeinderates von Winterthur, war auch die Politik prominent vertreten. Die Chancen stehen also gut, dass Winterthur sich bald offiziell um die Auszeichnung bemühen wird. Das Rennen um den Titel «Erste Fair Trade Town der Schweiz» ist somit eröffnet.

Quelle und weitere Informationen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben