Coop@home lanciert weltweit erstes 3,5-Tonnen-Lieferfahrzeug mit Carbon-Anbau. In Partnerschaft mit Coop hat die Firma TTT The Team Composite AG das weltweit erste 3,5 Tonnen-Lieferfahrzeug mit Carbon-Anbau entwickelt. Coop hat den Prototypen für einen Piloteinsatz erworben.

Coop@home wird das neue Lieferfahrzeug mit Leichtbau-Technologie für die Belieferung der Online-Shop-Kunden einsetzen. Das reduzierte Eigengewicht des neuen Lieferfahrzeugs ermöglicht eine erhöhte Beladung mit Nutzlast. So können mehr Kunden mit weniger Fahrten beliefert werden. Dies spart Energie und vermindert somit den CO2-Ausstoss.

Die Firma TTT The Team Composite AG hat das neue Lieferfahrzeug mit Leichtbau-Technologie in Partnerschaft mit Coop entwickelt. Am 25.September 2014 wird der Prototyp auf Volkswagen Transporter Basis erstmals an der IAA Messe für Nutzfahrzeuge in Hannover vorgestellt. Coop engagiert sich seit Jahren dafür, frühzeitig Innovationen aus dem Bereich Nachhaltigkeit aufzugreifen und einzusetzen. Durch eine Vielzahl von verschiedenen Massnahmen kommt Coop Schritt für Schritt ihrem ambitionierten Ziel näher, bis 2023 CO2-neutral zu sein.

Coop Neues-Auto-freigestelltDas Carbon-Lieferfahrzeug ist neu für Coop@home im Einsatz (Bild: Coop).

Weniger Fahrten dank grösserem Ladevolumen

Das neue Lieferfahrzeug trägt einen Anbau aus Carbon anstelle von Stahl. Aufgrund seiner stabilen und gleichzeitig leichten Beschaffenheit ermöglicht Carbon eine Einsparung von 500 kg Gewicht. Das reduzierte Eigengewicht des neuen Belieferungsfahrzeugs erlaubt eine schwerere Beladung mit Waren. So können erstmals 1,5 Tonnen Nutzlast von einem 3,5 Tonnen schweren Lieferfahrzeug transportiert werden. Dies kommt einer bis zu 40 % schwereren Beladung gleich. Mit weniger Fahrten kann Coop@home so mehr Online-Shop-Kunden bedienen. Durch die Reduktion der Fahrten erhofft sich Coop@home zudem eine noch zeitgenauere Lieferung.

Ökologischere Belieferung dank reduziertem Energieverbrauch

Dank des reduzierten Gewichts benötigt das Lieferfahrzeug weniger Treibstoff und spart so pro Tonnenkilometer Ladung rund 30 % CO2 ein. Des Weiteren minimiert eine Vakuum-Wärmedämmung die notwendige Leistung der Kühlmaschine um 60 %. Dank einer speziell entwickelten CFK-Kühlertechnologie können die zwei Hauptprobleme des Kühltransports, CO2-Emission und Lärmerzeugung, deutlich reduziert werden. Der Carbon-Anbau hat einen weiteren Vorteil: Das Material ist beständiger und hat eine doppelt so lange Nutzungsdauer wie herkömmliche 3,5 Tonnen-Lieferwagen. So muss nach fünf Jahren lediglich der Triebkopf ausgetauscht werden. Dies spart erhebliche Ressourcen ein.

Im November 2014 kommt das Carbon-Lieferfahrzeug erstmals für Coop@home zum Einsatz. Nach einer Testphase wird Coop die Erfahrungsbilanz sorgfältig evaluieren und über eine mögliche Ausdehnung des Projekts entscheiden.

Quelle und weitere Informationen: Coop-Medienmitteilung

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben