Coop, Biotta, Ricola und Weleda unterstützen Schweizer Bienen- und Imkerprojekte. Der Bienenclub, Flugschnaisa, Wabe3 und wildBee engagieren sich seit Jahren für den Bienenschutz. Die vier Bienen- und Jungimkerprojekte wurden von Coop, Biotta, Ricola und Weleda für eine Spenden-Aktion ausgewählt. Zum Abschluss der Kampagne erhalten sie einen Zustupf von je 12'500 CHF.

Der Juni stand ganz im Zeichen der fleissigen Honigsammler und Blütenbestäuber. Die Bienen- und Jungimkerprojekte Bienenclub, Flugschnaisa, Wabe3 und wildBee öffneten ihre Türen und liessen die Bevölkerung hinter die Bienenwaben und -kästen schauen. CoopKunden konnten an einem Bienen-Wettbewerb mitmachen und Produktebons von Coop, Biotta, Ricola und Weleda einlösen. Für jeden eingelösten Bon ging ein Franken an die vier Bienenprojekte. Insgesamt wurden 25'000 Bons eingelöst. Coop, Biotta, Ricola und Weleda verdoppeln nun die Spende, so dass 50'000 Franken zusammen kommen.

Coop Bienenkampagne 10 2014Coop, Biotta, Ricola und Weleda unterstützen die Schweizer Bienen- und Jungimkerprojekte Bienenclub, Flugschnaisa, Wabe3 und wildBee (Bild: Coop).

Die je 12'500 Franken verwenden die vier Organisationen wie folgt:

Anna Hochreutener, Wabe3: «Die Spende hilft uns, die Bienen den Stadtkindern näher zu bringen. Wir werden das Geld für eine Webcam einsetzen, Kinderschutzanzüge kaufen und neue Kursunterlagen für die Kinderkurse erstellen. Somit vertiefen sich die Kinder nicht nur während des Unterrichts beim Bienenstand in die Thematik sondern auch im Klassenzimmer. »

Deborah Millett, wildBee: «Es war schon lange unser Wunsch, ein Magazin für Kinder zu realisieren. Dank der Spende können wir ein kindergerechtes Magazin mit Spiel, Spass, Rätsel und Basteln realisieren und interessierten Eltern, Schulklassen und Jugendgruppen abgeben. Wir freuen uns riesig darüber, dass wir nun Kinder bei der Entdeckungsreise zu den friedlichen Wildbienen unterstützen können.»

Stephan Wehrli, Bienenclub: «Wir werden unseren Schulbienenstand mit weiteren Bienenkästen ausrüsten und Schaukästen für Schulen anschaffen, die die Lehrer bei uns ausleihen können. Auch brauchen wir Schutzkleidungen für kleinere Kinder, neue Brut- und Honigrahmen und einen Abfüllkessel.»

Urs Nutt, Flugschnaisa: „Das Geld setzen wir für den Jungimkerkurs im kommenden Jahr ein. Wir wollen eine Beobachtungsplattform für die Fluglöcher unserer Bienenvölker in Rhäzüns bauen und einen Materialcontainer neben dem Bienenhaus installieren, wo wir das Werkzeug und unsere Honig- und Bienenkisten verstauen können.»

Quelle, weitere Informationen, Kontakte:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben