Zwischen Januar und September 2014 wird je nach Verarbeitungsart und Herstellungsmethode eine unterschiedliche Entwicklung der Produzentenpreise für Milch beobachtet. 

Der Preis für Milch, die zur Verkäsung in gewerblichen Käsereien bestimmt ist (Käsereimilch), bleibt nahezu unverändert (+0,18 Rp./kg oder +0,2 %). Bei der Industriemilch (nicht verkäste Milch; zur Herstellung von Konsummilch, Butter, Milchpulver, Joghurt usw. bestimmt) wird hingegen eine rückläufige Preistendenz festgestellt (–2,26 Rp./kg oder –3,47 %).

Bio-Preis steigt saisonal

Der Preis für Bio-Milch steigt im Berichtszeitraum (+7,01 Rp./kg oder +9,07 %). Der Durchschnittspreis der Gesamtmilch (alle Kategorien zusammen) weist zwischen Januar und September 2014 einen Abwärtstrend auf (–2,05 % auf 67,86 Rp./kg). Es gilt jedoch zu beachten, dass die erwähnten allgemeinen Tendenzen saisonale Schwankungen aufweisen.

Alpinavera DSC 0571Biokäserei: Gute Produkte, guter Milchpreis (Bild: Alpinavera)

Allgemeiner Abwärtstrend durch Mehrproduktion

Der allgemeine Abwärtstrend beim Milchpreis lässt sich unter anderem mit der gesteigerten Milchproduktion und den rückläufigen Preisen für Milchprodukte auf den internationalen Märkten erklären. Zwischen Januar und September 2014 beträgt der Produzentenpreis für Milch durchschnittlich 66,18 Rp./kg bei der Industriemilch, 76,31 Rp./kg bei der Käsereimilch und 78,45 Rp./kg bei der Bio-Milch.

Quelle und weitere Informationen:

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben