Am 13. Juni 2015 findet der 4. Bio-Ackerbautag statt – diesmal in Courtételle (JU) auf dem Knospe-Betrieb von Yvette Fleury. Der zweisprachige Anlass von nationaler Bedeutung richtet sich nicht nur an Knospe-Produzenten, sondern an alle Landwirte mit Interesse an reduzierter Bodenbearbeitung und nachhaltigem Ackerbau.

Der an ein Fachpublikum gerichtete Anlass gewinnt Jahr für Jahr an Bedeutung und ist in erster Linie ein Ort der Begegnung und des Austausches. Ein weiteres Ziel ist es, Produzenten, die ausschliesslich den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN) erfüllen oder nach IP-Suisse produzieren, über die Möglichkeiten des biologischen Ackerbaus zu informieren. Im Fokus der Veranstaltung liegen eine weitere Steigerung der Bio-Ackerbaufläche, die Präsentation innovativer Anbautechniken sowie die Stärkung des Austauschs innerhalb der Branche. Erwartet werden über 1'500 Besucherinnen und Besucher. Unter den Gästen werden auch Persönlichkeiten der Schweizer Landwirtschaftsverbände sein.

Bio Suisse Ackerbau 10 2014 DSC7178Maschinenvorführungen stehen auch am 4. Schweizer Bio-Ackerbautag wieder auf dem Programm (Bild: Bio Suisse).

Direkt in den Kulturen finden auf einer Fläche von über 3 ha Maschinenvorführungen mit GPS-Steuerung, automatischen Lenksystemen für die mechanische Unkrautregulierung und die reduzierte Bodenbearbeitung statt. Zusätzlich gibt es Vorträge zu verschiedenen Ackerkulturen wie Ölsaat oder Mais.

Im Ausstellerbereich werden Neuheiten präsentiert. Zudem können sich die Produzenten bei Handelspartnern, Forschenden und Beratern informieren. Ein Festbetrieb sorgt für das leibliche Wohl. Im Rahmen des Ackerbautages finden am Freitagnachmittag, 12. Juni 2015, auf drei innovativen Knospe- Betrieben in der Ajoie Betriebsbesichtigungen statt.

Quelle und weitere Informationen:

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben