Lebensmittel 4.0 – Wohin führt die vierte industrielle Revolution und was bedeutet sie für die Entwicklung unserer Tisch- und Esskultur? So lautet der spannende Titel der Wädenswiler Lebensmitteltagung vom 19. November.

Tisch- und Esskulturen haben sich über Generationen entwickelt, sie sind Teil nationaler Identität, kommunikatives Medium und stets unter starkem Einfluss des Zeitgeists der jeweiligen Epochen. Nie waren Tisch- und Esskulturen präsenter und populärer als heute: Zubereitung, Restaurants und Köche werden in TV-Shows inszeniert, Magazine, Apps und Foodblogs auf Social Media zelebrieren Essen und schaffen einen Zugang zu kreativer Küche für jedermann.

Bild Lebensmitteltagung

Als Gegenbewegung zu Überproduktion, Massentierhaltung und einem Alles-immer-verfügbar-Angebot beobachten wir in der Food&Beverage Start-Up-Szene gleichzeitig Trends wie Smart Food, Health Food, Vegan, Raw Food, Regionalität und eine Renaissance des Wochenmarkts. In der Gastronomie folgen neue Formate wie Pop Up Kitchen, Supper Clubs, Curated Dinners und Concept Food den sich ändernden Ansprüchen an sozialen Austausch und Geselligkeit.

Auch technologische Fortschritte wie «smart intelligence», «share economy» und das «Internet der Dinge» beeinflussen zunehmend die Art und Weise, wie, wann und wo wir essen. Eine immer digitalere Arbeitswelt im Umbruch und eine wachsende Mobilität verändern auch die Anforderungen an Lebensmittelhersteller und –Ingenieurinnen und Ingenieure.

Information wird das Salz in der Suppe!

siehe Agenda

 


2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben