Lidl Schweiz will bei den Eigenmarken künftig auf nachhaltige, zertifizierte Quellen zurückgreifen. Dabei geht es um Produkte wie Schokolade, Palmöl oder Fisch.

Bereits heute stamme ein grosser Teil der Agrar-Rohstoffe der Lidl-Marken aus nachhaltigen Quellen, heisst es in einer Medienmitteilung.

Lidl

Der Discounter hat sich neu folgende Ziele gesetzt:

  • Sämtlicher Kakao soll bis Ende 2016 aus 100 Prozent nachhaltigen, zertifizierten Quellen stammen.
  • Tee soll bis Ende 2016 aus zertifizierten Quellen bezogen werden.
  • Sämtliche in der Schweiz hergestellten Kaffee-Artikel sollen bis Ende 2017 zu 100 Prozent auf nachhaltigem Kaffe basieren.
  • Bis Ende 2016 soll bei allen Lebensmitteln aus Eigenmarken das Palmöl aus zertifiziertem Anbau gemäss RSPO stammen.
  • Ab Anfang 2017 bietet Lidl Schweiz Fisch und Schalentiere aus Wildfang grundsätzlich nur als MSC-zertifizierte Ware an.
  • Fisch und Schalentiere aus Aquakulturen werden ab 2018 nur noch verkauft, wenn sie ASC- oder Bio-zertifiziert sind.

Um die Ziele zu erreichen, werde die Zusammenarbeit mit Labeln wie Fairtrade, Rainforest Alliance, Utz und Bio-Labelorganisationen intensiviert, schreibt Lidl weiter.

Artikel Bauernzeitung online


2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben