×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Schlechtere Backeigenschaften, weniger Nährstoffe, Gefahr der Fehlernährung: Mit diesen Problemen ist Weizen wohl künftig verbunden. Ursache sind der Klimawandel und der wachsende Anteil des Klimagases CO2 in der Atmosphäre – so das alarmierende Ergebnis von Wissenschaftlern der Universität Hohenheim in Stuttgart.

bio-markt.info - Ihre bisherigen Erkenntnisse gewannen die Stuttgarder Forscher in sogenannten Klimakammern: Darin simulierten sie die Klimabedingungen in 30 Jahren und untersuchten, wie sie sich auf Ertrag und Qualität von Weizen als Modellpflanze auswirken. Derzeit werden die Ergebnisse im Freiland weiter verfeinert. Mit über 300 000 Euro staatlichen Fördermitteln ist das Projekt ein «Schwergewicht der Forschung».

 1280px Wheat P1210892Die Qualität des Weizens wird sich aufgrund des Klimawandels vermutlich verschlechtern (Foto: Wikimedia Commons).

Treibhausgas wirkt als Dünger

In rund 30 Jahren wird die Atmosphäre erheblich mehr Kohlendioxid (CO2) enthalten als heute – mit erheblichen Konsequenzen auch für die Landwirtschaft. Neben indirekten Folgen wie Klimaerwärmung und häufigeren Extremereignissen kann sich das CO2 auch direkt auf die Kulturpflanzen auswirken. Ein Effekt: Das Treibhausgas könnte als Dünger wirken und die Erträge erhöhen – aber auf Kosten der Qualität. Das nehmen Wissenschaftler der Universität Hohenheim nun in einem Forschungsprojekt genauer unter die Lupe.

Weiter zum ganzen Text von bio-markt.info 

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben