×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Alle Jahre wieder verwandelt sich die Altstadt in Zofingen AG zum grössten Bio-Fest der Schweiz. Rund 200 Aussteller/-innen aus dem In- und Ausland standen wetterfest und lebensfreudig für die Besucher/-innen bereit. Trotz Regen war die Stimmung heiter und gemütlich.

Marlene Christen - Düfte, essbare Blüten, Neuheiten wie das Salz aus der Chicoréewurzel vom Ekkardthof und die Federkohl-Chips von New Roots – all dies gab es am grossen Bio-Verkaufsmarkt, in den sich die Altstadt von Zofingen vom 17. bis 19. Juni verwandelt hatte. Auch dieses Jahr bot der Bio Marché eine riesige Auswahl an nachhaltigen und biologischen Produkten. Die Marktbesucher konnten eine breite Palette an Grundnahrungsmitteln und Spezialitäten degustieren. Das Angebot an Fleisch, Käse, Gemüse und Früchte sowie Gewürzspezialitäten wurde durch zahlreiche Landwirtschaftsbetriebe aus der ganzen Schweiz und der Migros abgedeckt. Dazu schenkten Strassenmusikanten, die in den Gassen aufspielten, dem Markt eine weitere spezielle Note.

Biomarche6Aussteller und das Publikum liessen sich die Stimmung nicht vom Regen vermiesen (Fotos: Marlene Christen).

Interessante Non-Food-Produkte

Am Bio Marché gab es auch viele ökologische Non-Food-Produkte zu entdecken: Naturkosmetik, Blumen und Kräuter, Pflanzenschutzmittel, Öko-Textilien, Biokunststoff sowie nachhaltige Möbel und Baustoffe. Beispielsweise präsentierte Enjoygreen Einweg- und Mehrwegprodukte aus Biokunststoff für die Küche und den Haushalt. Sie werden aus nachwachsenden Rohstoffen sowie ohne Weichmacher und ohne Erdöl hergestellt.

Interessant waren auch die Leuchten der Marke «Sonnenglas». Diese handgemachten Fairtrade-Gläser aus Südafrika sorgen mehrere Stunden für stimmungsvolles Licht. Dieses verdanken sie eingebauten LED-Leuchten, die über Solarzellen im Deckel aufgeladen werden. Die Sonnengläser sind 100% rezyklierbar. 

10 Jahre Bio-Gourmet-Knospe 

Der Stand von Bio Suisse lud die Markbesucher/-innen ein, die Sonderprämierungen der Bio-Gourmet-Knospe der letzten zehn Jahre zu kosten. Geschützt vor dem Regen liessen es sich die Besucher/innen nicht nehmen, die prämierten Leckerbissen in Ruhe auszuprobieren.

Biomarché BiosuisseBio Suisse lud zum Degustieren von herausragenden Bio-Gourmet-Knospe-Produkten ein.

Erfischende und interessante Stände 

  • Wer sich eine erfrischende Pause gönnen wollte, war am Stand von Biotta AG richtig. Das Unternehmen war mit seinen energiespendenden Gemüse- und Früchtesmoothies vor Ort und präsentierte den neuen SMOO’TEA in drei Varianten.
  • Liebhaber von Kakao kamen bei der Naturkostbar auf ihre Kosten und konnten live mitverfolgen, wie der Kakao in Steinmühlen gemahlen wird.
  • Am Stand der Kaffeerösterei Bertschi AG wurden Kaffeeliebhaber glücklich.
  • Auch Teetrinker kamen auf Ihre Rechnung. Sie hatten am Stand von Premsoul die Auswahl zwischen Hot oder Iced Bio Chai mit Hafer und indischen Gewürzen.
  • Bei Demeter konnten sich die Besucher/-innen anhand von Büchern und imposanten Bildern über die Qualität der Demeter-Produkte informieren.

Biomarché2An den Ständen gab es Bioblumen, Biosmoothies ...

Biomarché 4... oder frische Ananas und Trockenfrüchte aus Ghana zu entdecken. 


2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben