Greenpeace hat Schweizer Erdbeeren analysieren lassen. Die Laboranalysen zeigten, dass die konventionell produzierten häufig belastet sind, und zwar mit teils sehr problematischen Pestiziden.  Die Bio-Proben hingegen waren alle sauber.

Greenpeace Schweiz hat bei verschiedenen Grossverteilern Schweizer Erdbeeren gekauft und diese durch ein unabhängiges Labor untersuchen lassen. «Das Resultat macht vor allem Lust auf Bio-Genuss», stellt die Umweltschutzorganisation fest. Alle Bio-Erdbeeren waren pestizidfrei, während die meisten Erdbeeren aus konventionellem Anbau mindestens vier Pestizide enthielten. Wegen der Rückstände dürften solche Erbeeren für Babynahrung aufgrund der strengen Herstellungs-Richtlinien nicht verwendet werden, hielt Greenpeace im Weiteren fest.

Greenpeace ErdbeerenSchweizer Bioerdbeeren tun so gut, wie sie aussehen. Dies zeigen aktuelle Laboranalysen von Greenpeace (Foto: Greenpeace).

Auch auf den Feldern sehe es nicht besser aus: In Boden und Pflanzen aus Erdbeerfeldern im Thurgau und im Seeland fand Greenpeace total 20 – zum Teil krebserregende – Pestizide.

Medienmitteilung von Greenpeace Schweiz

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben