×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 1185

Demeter Schweiz lanciert das Projekt «Hahn im Glück» als ethisch vertretbare Antwort auf die aktuelle Praxis der Legehennenaufzucht. Die Richtlinien schreiben vor, dass die Brüder der Legehennen nach biodynamischen Kriterien grossgezogen werden.

Gemäss einer Medienmitteilung von Demeter sind seit dem 18. Oktober die ersten «Hahn im Glück-Eier» in den Verkaufsstellen erhältlich. Aufwachsen nach «Hahn im Glück»-Richtlinien bedeutet, dass sowohl Legehennen wie Hähnchen unter biodynamischen Bedingungen in überschaubaren Herden gehalten werden, viel Auslauf geniessen und Demeter-Futter erhalten. Die Hühner legen Eier, die Hähnchen werden nach einigen Monaten als Junghahnfleisch vermarktet.

Gallus gallus domesticus 5287783026Dank dem Demeter-Projekt «Hahn im Glück» dürfen viele männliche Küken zu stolzen Hähnen heranwachsen (Foto: Wikimedia Commons, Dinesh Valke).

Tierwohl, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit

Im Zentrum des Projekts «Hahn im Glück» steht eine Geflügelwirtschaft, welche auf artgerechter Tierhaltung und auf Demeter-Futter mit einem Anteil hofeigenem Futter basiert. Das längerfristige Ziel von «Hahn im Glück» ist eine ökologische Geflügelzüchtung, die Tierwohl, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit vereint – bei denen also Legeleistung und Fleischansatz im Verhältnis zur Futtermenge akzeptabel sind.

Demeter Schweiz befasst sich schon länger mit dem ethisch herausfordernden Thema. Der finanzielle Mehraufwand der Geflügelhaltung nach „Hahn im Glück“- Richtlinien wird über einen leicht höheren Eierpreis ausgeglichen.

Im Biofachhandel, Migros und bei den Produzenten erhältlich

Aktuell sind «Hahn im Glück»-Produkte in folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Bio-Fachhandel (im Bachsermärt ab November), 9 Pilot-Filialen der Genossenschaft Migros Zürich sowie in den Hofläden bzw. an den Marktständen der beteiligten Landwirte.

www.hahnimglueck.ch

www.demeter.ch

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben