In Trockensubstanz gerechnet, produziert die Schweizerische Lebensmittelindustrie pro Jahr rund 2.3 Mio Tonnen Lebensmittel. Dabei fallen 0.51 Mio Tonnen Verluste an. Gut ein Viertel dieser Verluste sind unvermeidbar. Die vermeidbaren Lebensmittelverluste betragen jährlich 0.365 Mio Tonnen Trockensubstanz. Das entspricht gut 15% der produzierten Lebensmittel. Drei Viertel der Lebensmittelverluste werden als Tierfutter, 11.4 % zu Biogas und 9,3% zu Kompost weiterverwertet. Die Hauptursachen für den Anfall der vermeidbaren Verluste sind der fehlende Absatzmarkt, aber auch fehlende technische Lösungen.

Zur vollständigen Studie im Auftrag vom Bundesamt für Umweltfood industrie bild photopinEin Drittel der in der Schweiz und im Ausland zur Deckung des Schweizer Nahrungsmittelkonsums produzierten Nahrungsmittel geht verloren. Bild: Photopin

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben