Der bionetz.ch Stammtischabend an der Biofach 2017 war wiederum sehr gut besucht. Die bionetz.ch-Mitglieder als Aussteller zufrieden. Das passt gut zur positiven Gesamtbilanz der diesjährigen Biofach und Vivaness-Doppelmesse vom 15. bis 18. Februar: Sie feierte wiederum einen neuen Besucherrekord. Der Veganboom der letzten Jahre ist jedoch am Abnehmen.

Markus Johann - bionetz.ch kann gute Zahlen vom Unternehmer-Stammtisch am ersten Biofachabend vermelden. Von den über 90 Teilnehmenden kamen rund 20 aus der Schweiz. Das zeigt deutlich, dass der branchen- und grenzübergreifende Austausch einem grossen Bedürfnis entspricht. Lokal und Ambiente waren dafür gut geeignet. Bei Bio-Bier und einem feinen Bio-Essen konnten sich die Teilnehmenden ungezwungen und konstruktiv den ganzen Abend austauschen. Zusammen mit unseren Partnerorganisationen AöL www.aoel.org und bionext www.bionext.nl planen wir auch im 2018 wiederum einen Stammtischabend durchzuführen.

bionetz.ch-Mitglieder mehrheitlich happy

Antonius Conte, Geschäftsleiter von bionetz.ch-Mitglied NaturKraftWerke war mit einem kleineren Stand bei Demeter International in der Halle 7 vertreten.

Antonius Conte und Marianne Pezzatti an ihrem Stand.Antonius Conte und Marianne Pezzatti an ihrem Stand.

«Das letzte Mal waren wir 2003 als Aussteller an der Biofach. Die Messe ist seither enorm gewachsen und es ist nicht mehr dasselbe Ambiente wir vor 10 Jahren. Es geht klar in Richtung mehr Business». Neben der Biofach stellt das Unternehmen noch an weiteren Messen, wie z.B. der Slowfood, aus und vertreibt seine Produkte über den Fachhandel sowie auch über einen E-Shop. Sie führen mittlerweile über 200 Produkte im Sortiment, davon die Hälfte mit dem Demeterlabel. Sehr zufrieden war Anne Mutter, Geschäftsleiterin von bionetz.ch-Mitglied Holle baby food. Das Unternehmen war mit einem Stand beim Demeter e.V. in der Halle 7 vertreten. «Dieser Platz in der Halle 7 ist für uns ideal. Mit unseren Demeterprodukten passen wir sehr gut hier her». Das Holle Bio Juniormüsli war von Demeter als Produkt des Jahres nominiert.

Holle Junior Müsli unter den Produkten des JahresHolle Junior Müsli unter den Produkten des Jahres

Zufrieden äusserte sich auch Clemens Rüttimann, Geschäftsführer von bionetz.ch-Mitglied Biotta AG. Das Ostschweizer Unternehmen war mit einem Stand in der Halle 9 vertreten und präsentierte u.a. einen neues Teegetränk komplett ohne Zuckerzusatz. «Die Biofach ist für uns eine wirklich gute Möglichkeit, um innerhalb von wenigen Tagen mit praktisch allen wichtigen Ansprechpartnern Gespräche zu führen. Das ersetzt uns viele Reisen und ist äusserst effizient.» Folgende bionetz.ch-Mitglieder waren sonst noch als Aussteller präsent: Bio Suisse, Morga AG, bio.inspecta, Gautschi AG, FiBL, Farfalla, Pronatec, IMO, Weleda. Switzerland Global Enterprise hatte den Schweizer Messeauftritt in der Halle 1 organisiert.

www.biotta.ch

www.holle.ch

www.naturkraftwerke.com

Veganboom erneut abgebremst

Eine wichtige Frage war für viele Messebesucher, wie es mit dem Veganboom der letzten Jahre weitergehen wird. Schaut man die vom bio verlag gmbh anlässlich von einem Fachhandelsforum präsentierten Zahlen an, hat die Entwicklung erneut deutlich an Dynamik eingebüßt: Vegan als Grund für den Einkauf im Biofachhandel hat an Bedeutung eingebüsst. Das vegane Sortiment ist für den Fachhandel sicher kein Selbstläufer. Ein Indiz dessen war dafür die Karte des Restaurants bei der Ausstellung von Veganz. Ist es wirklich kreativ und zukunftsfördernd, einfach die Fleischspeisen auf Vegan zu kopieren?

Speisekarte bei VeganzSpeisekarte bei Veganz

Wir meinen, dass eine kreative, nachhaltige Veganküche doch viel mehr zu bieten hat, auch saisonal gesehen. Zum Beispiel Emmerkugeln mit Albleisalinsen und Randenwürfeln. Oder einen Wintergemüseeintopf mit Salzkartoffeln usw.

Free from-Produkte und Superfood sind weiterhin im Trend, besonders bei den Drinks. Der neuste Renner dabei sind pulverisierte Mischungen in Petflaschen, die nur noch mit Wasser gemischt werden müssen. Oder Kürbiskernen- und Sonnenblumenproteinpulver im Beutel.

Good Smoothie – der pulverisierte Energie Kick.Good Smoothie – der pulverisierte Energie Kick.

Free from-Produkte sind nach wie vor stark im Trend. Laktosefreie oder glutenfreie Produkte erfreuen sich noch immer steigender Nachfrage.

Positive Gesamtbilanz

Petra Wolf von der Geschäftsleitung der NürnbergMesse äusserte sich sehr zufrieden über die Doppelmesse Biofach und Vivaness: «Die Branche machte an vier inspirierenden Tagen deutlich, wie engagiert und innovativ, wertebewusst und gleichzeitig hochmodern Bio heute ist. Wir freuen uns gemeinsam mit der Branche über den Erfolg und über die gute Stimmung in den Hallen. Viel Inspiration lieferten 2017 neben dem Land des Jahres Deutschland auch der Kongress STADTLANDBIO und das vielfältige Programm in der Region unter dem Dach NÜRNBERG DIE BIOMETROPOLE.» Wie die Nürnbergmesse zum Ende des viertägigen Branchentreffens bekanntgab, besuchten über 50‘000 Fachbesucher aus 134 Ländern die beiden Fachmessen Biofach und Vivaness in Nürnberg. Dies entspricht einer Zunahme von rund 2000 Besucher/-Innen gegenüber 2016. 2785 Aussteller – 259 davon auf der Vivaness – präsentierten dabei während vier Tagen ihr Angebot. Hocherfreulich war die Jahresbilanz der Branche: 2016 gaben die deutschen Haushalte rund 10 Prozent mehr Geld für Bio-Lebensmittel und -Getränke aus als im Vorjahr. Der Umsatz betrug rund 10 Mrd. EUR, so der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW). Immer mehr Kunden greifen auch zu Naturkosmetik. Der grüne Beautymarkt verzeichnete 2016 ein Plus von 10 Prozent und 1.2 Mrd. EUR Umsatz, so die gemeinsame Erhebung von naturkosmetik konzepte, GfK, IRI, IMS Health und BioVista.

Die nächste Biofach und Vivaness findet vom 14. bis 17. Februar 2018 statt. Der nächste bionetz.ch-Stammtischabend ist am 14. Februar 2017 vorgeplant.

Eingang zur Biofach 2017 – NuernbergMesse / Frank BoxlerEingang zur Biofach 2017 – Foto: NuernbergMesse / Frank Boxler

Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V.Am Gemeinschaftsstand vom Demeter e.V. in der Halle 7

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben