×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63

(Bio-Markt.info) - Der Online-Einzelhändler Amazon verkauft seit 1. Juli 2010 in Deutschland auch Lebensmittel, darunter Bio-Produkte und fair gehandelte Waren. Kunden können aus 25 Kategorien wählen; auch frische Ware wie Fleisch, Gemüse und Obst sind bestellbar.

Die Produkte stammen von über 60 Anbietern. Recherchen auf der Amazon-Homepage zeigen, dass die genannten Grosshandels-Lieferanten bisher nicht als Bio-Spezialisten in Erscheinung getreten sind. Die Namensliste der angebotenen Bio-Hersteller- und Bio-Handelsmarken ist dennoch umfangreich. Die Kontaktaufnahme mit den Marken hat im Vorfeld offenbar nicht stattgefunden.

Die Bundesverbände Naturkost Naturwaren sind der Ansicht, dass sich ein anonymes Lieferanten-Umfeld, wie es für Amazon typisch ist, nicht eignet für die qualitativ hochwertigen, ökologisch und sozial nachhaltigen Naturkostmarken. Nur der Fachhandel bietet die angemessene persönliche Beratung, eine ansprechende Warenpräsentation, Frische und Freundlichkeit.

Sehen, Riechen, Verkosten und persönlicher Kontakt sind am Bildschirm nicht möglich. Der Anteil der online bestellten Lebensmittel am gesamten Lebensmittel-Markt soll in Deutschland laut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) daher bei lediglich 0,5 % liegen. Für die grosse Mehrheit der Kunden und Kundinnen ist der Lebensmittelkauf mit sinnlichen Erlebnissen verbunden. Amazon verspricht daher als Zusatznutzen mehr Bequemlichkeit ohne Schlangestehen an der Kasse. Dennoch kann es unbequem werden, denn der Paketdienst liefert möglicherweise, wenn der Kunde ist nicht da ist.

Das Unternehmen Amazon steht für eine besonders anonyme Form des Onlinehandels. Hier sind Produkte und Lieferanten austauschbar. Beziehungspflege kann aufgrund der Sortimentsbreite nicht stattfinden. Konsequenterweise hat das Unternehmen in seinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich einen vollständigen Haftungsausschluss für sich reklamiert. Wer nicht weiss, was er anbietet, übernimmt auch keine Verantwortung.

Der Bio-Fachhandel gewinnt...wenn er seine Stärken noch deutlicher herausstellt. Denn im Bio-Fachhandel ist es nicht egal, was und wann geliefert wird, wie produziert und gehandelt wird. Persönliche Beratung, ansprechende Warenpräsentation, Frische und Freundlichkeit werden gross geschrieben. Ebenso grosse Bedeutung hat die Förderung regionaler Strukturen und langfristiger Partnerschaften. Hinsichtlich der Vielfalt und der Frische des Sortiments ist die Naturkostbranche nach wie vor unübertroffen.

Die Pflege von Marken und Werten findet in lebendigen Marktbeziehungen statt, wie sie von den Bundesverbänden Naturkost Naturwaren gefördert werden.

Quelle: BNN-Einzelhandel/Herstellung + Handel-Pressemitteilung

Copyright: Bio-Markt.info, 02.07.2010/ mit freundlicher Genehmigung, A.d.R.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben