Mit 25'000 Euro und einer Sieger-Statue wurden am vergangenen Freitag, 17. September, die Stiftung Biovision, der Präsident Hans Rudolf Herren und stellvertretend für alle Projekt-Begünstigten die PushPull-Bäuerin Rachel Agola in Legau (De) geehrt. Der One World Award wird vom Bio-Unternehmen Rapunzel unter der Schirmherrschaft der IFOAM, der Dachorganisation des Öko-Landbaus verliehen. Der Preis geht an Persönlichkeiten mit innovativen Projekten, die sich mit Engagement und Mut für eine lebenswerte Zukunft einsetzen.

Hans Rudolf Herren, Präsident der Stiftung Biovision: "Dieser Preis macht Mut und unterstützt die Fortsetzung unserer Projekt-Arbeit in Afrika. Mit Biovision verfolgen wir die Vision einer Welt mit genügend und gesunder Nahrung für alle, produziert von gesunden Menschen, in einer gesunden Umwelt."

Biovision fördert seit über 10 Jahren die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von ökologischen, umweltfreundlichen Methoden, mit denen Menschen in Entwicklungsregionen sich selber helfen können. Biovision ist gemeinnützig und von der ZEWO anerkannt.


Auskünfte: Stiftung Biovision, Alexandra Pellanda, Tel. 044 341 97 18, a.pellanda@biovision.ch

Nach oben