Bio verkauft sich im konventionellen Lebensmitteleinzelhandel schlechter

(BNN) - Der Naturkostmarkt ist im ersten Halbjahr 2009 auf bestehender Fläche um 1,5 Prozent gewachsen. Berücksichtigt man auch neue Verkaufsflächen, dann betrug das Wachstum in diesem Zeitraum sogar 5,2 Prozent. Das zeigen Daten des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel sowie aus dem "Umsatzbarometer" der Fachzeitschrift "BioHandel".

Währenddessen ging der Umsatz im Bio-Gesamtmarkt im ersten Halbjahr 2009 erstmals zurück, wie das Haushaltspanel der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) belegt. Supermärkte und andere Verkaufsstellen verzeichneten demnach ein Minus von vier Prozent für ihre Bio-Sortimente. Die Discounter mussten sogar einen Rückgang von sechs Prozent hinnehmen. Dabei sanken die Preise um sieben Prozent.

Auch das Marktforschungsinstitut AC Nielsen führte eine Erhebung über 19 Bio-Produktgruppen im Lebensmitteleinzelhandel (ohne Naturkostfachhandel) durch, allerdings ohne die umsatzstarken Warengruppen Obst und Gemüse. Demnach schloss das erste Halbjahr mit plus 0,9 Prozent ab; im zweiten Quartal waren Umsatzrückgänge festzustellen.

Die Preise im Naturkosthandel blieben im ersten Halbjahr 2009 weitgehend stabil. Dennoch stieg der Absatz, während die Discounter mit neuen Niedrigpreisen für Bio-Produkte kaum neue Kunden locken konnten und letztlich das Halbjahr mit einem Umsatzrückgang abschlossen. "Kunden, denen der Biolandbau und Bio-Lebensmittel am Herzen liegen, honorieren den Preiswettbewerb des Discounts nicht", urteilt Elke Röder, Geschäftsführerin des Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) Herstellung und Handel in Berlin.

Der Naturkosthandel konnte auch ohne Lockangebote Kunden gewinnen: "Das Wachstum ist auf eine leicht steigende Kundenfrequenz zurück zu führen, die insbesondere auf den grossen Flächen im Naturkosthandel zu beobachten war", erklärt Klaus Braun, Autor des Umsatzbarometers. Für Sabine Kauffmann (Geschäftsführerin des BioVerlages) liegen die Gründe auf der Hand: "Wer regelmässig Bio kauft, honoriert glaubwürdige Unternehmenskonzepte." Im Naturkosthandel ist Bio Kernkompetenz und nicht Imagebringer. Gut informierte und kritische Kunden übernehmen mit ihren Kaufentscheidungen bewusst Verantwortung für eine biologische Landwirtschaft und für nachhaltige Wirtschaftsformen. Der Naturkosthandel unterstützt seine Kunden darin, diese Verantwortung zu leben.

Quelle, Copyright : BNN Herstellung und Handel e.V., 26.08.2009
Nach oben