(Swiss Food Research) - Zur Förderung des Wissensaustauschs zwischen Hochschul-Forschern und Produktentwicklern in Unternehmen lanciert Swiss Food Research einen jährlichen Call, dem Nachfolgeinstrument des Transferkollegs 2009 über "Food Processing" der SATW.

Damit unterstützt Swiss Food Research Erfolg verheissende innovative Projekte in einer sehr frühen Phase mit einem Geldbetrag und verschafft den Entwicklern die Möglichkeit, ihre Projekte mit Fachkollegen kritisch zu diskutieren und sich von Experten im Technologietransfer in einer vertrauensvollen Atmosphäre beraten zu lassen.  Projekte, die sich an die fünf Handlungsachsen der strategischen Forschungsagenda 2009-2020 der nationalen Technologie Plattform "Food For Life Switzerland" orientieren, können eingereicht werden.

Termine
Einreichung von Projektanträgen: bis 15. Juni 2011
Entscheid über Aufnahme: 30. Juni 2011
Workshop: 10. und 11. November 2011

Dokumente
Präsentation
Flyer
Gesuchsformular

SFR-Call
SFR lanciert jährlich einen Call nach innovativen Projekten, neu finanziert mit eigenen Mitteln. Für ein Projekt braucht es mindestens je einen Partner aus der Wirtschaft und der Wissenschaft. Die Projekte werden mit einem finanziellen Beitrag von 16‘000 Franken für eine Machbarkeitsstudie und einem Workshop mit KTI-Experten unterstützt. Der Call 2010 war wiederum sehr erfolgreich. Es wurden 35 Projekte eingereicht, wovon 10 finanziert werden konnten. Aufgrund des sehr erfolgreichen Workshops am 11./12. November 2010 rechnet SFR mit 3 – 4 zusätzlichen KTI-Projekten. Der Call für 2011 ist bereits publiziert: bis Mitte 2011 können innovative Projekte eingereicht werden. Sie  finden die Informationen zum Vorgehen auf der Website

Open Innovation
Open Innovation ist eine ausgezeichnete Möglichkeit um Innovationsprojekte zu lancieren. Hierzu wurde eine Partnerschaft mit der Firma Atizo etabliert und ein erstes Projekt (Neue und unbekannte Lebensmittelprodukte) publiziert, welches auf ein grosses Echo stiess. Aus den über 500 Vorschlägen wurde eine Auswahl getroffen, zu denen nun an einzelnen Fachhochschulen Prototypen entwickelt werden, welche dann in der Folge der Lebensmittelindustrie angeboten und eventuell auch in den Europäischen Wettbewerb Trophelia (Students food innovation awards) eingereicht werden sollen.

Food Cluster Initiative
SFR baut sein internationales Netzwerk weiter aus und ist neu Mitglied der Food Cluster Initiative. SFR will damit erreichen, dass die Anliegen der Schweiz in die Forschungsprogramme der EU einfliessen, die Industrie und die KMU’s bei der Internationalisierung ihrer F&E unterstützt werden können und die Schweizer Bedürfnisse in internationalen Netzwerken vertreten werden.

Success Stories
SFR hat auf seiner Website zwei neue Success-Stories publiziert:

  • Bergkäse in neuem Kleid
  • Comment améliorer la qualité dans les PME du secteur agro-alimentaire grâce aux nouvelles technologies de l’information ?

KTI-Audit
Dieses Jahr werden die F&E-Konsortien noch im bewährten Rahmen weitergeführt. Für die Legislatur 2012-2015 sollen die Weichen neu gestellt werden. Die KTI hat sich deswegen kurzfristig entschieden, die F&E-Konsortien durch ein Expertenteam auditieren zu lassen. Die Geschäftsstelle hatte knapp zwei Wochen Zeit um ein Dossier einzureichen. SFR blickt dem Audit durch das Expertenteam der KTI mit Zuversicht entgegen, da der Leistungsausweis stimmt und das Geschäftsmodell sehr erfolgreich ist.

Beitrag im Impuls
Im Impuls 11/2010 sind zwei Beiträge von SFR erschienen. H.P. Bachmann betont darin die Bedeutung der Lebensmittelwissenschaften und gibt einen kurzen Überblick über das bisher Erreichte.

2nd Swiss FoodTech Day am 11. Mai 2011 bei DSM in Sisseln
Der zweite Swiss FoodTech Day steht unter dem Titel „Micronutrients & Functional Ingredients“. Weitere Informationen finden Sie unter der Agenda auf der Website von SFR. Melden Sie sich bitte rasch an, denn die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bis zum 18. Februar 2011 läuft zudem ein Call for Papers & Posters

KMU und Innovation in Netzwerken der Nahrungsmittelbranche
SFR ist Partner beim Forschungsprojekt „Innovation und Lernen in Netzwerken“ der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Bachelor-Studierende setzen sich im Rahmen ihrer Projektarbeit mit dem Thema Innovation in der Nahrungsmittelbranche auseinander und untersuchen, welchen Stellenwert den Unternehmensnetzwerken zukommt. Für die Untersuchung dieser Fragestellung werden insgesamt 40 Innovationsverantwortlichen in KMUs der Nahrungsmittelbranche (bspw. Entwicklungsleiter, Marketingleiter, Geschäftsführer einer KMU etc.) für ein Interview gesucht. Wenn Sie interessiert sind oder Kontakte vermitteln können, finden Sie weitere Informationen in einem Flyer.

Jahresbericht 2010
Das Präsidium hat die wichtigsten Ereignisse aus dem Jahr 2010 in einem Jahresbericht zusammengefasst.
Wir sind bestrebt unsere Homepage aktuell zu halten. Ein regelmässiger Besuch lohnt sich. Sie finden viele weiterführende Informationen und auch alle Kontaktangaben, falls Sie ein Anliegen haben: www.foodresearch.ch
Wir bitten Sie diesen Newsletter an Interessierte in Ihrem Netzwerk weiterzuleiten. Wer den Newsletter in Zukunft regelmässig erhalten möchte, kann sich bei u.buetikofer@foodresearch.ch auf die Versandliste setzen lassen.

Quelle: Geschäftsstelle Swiss Food Research
Silvie Cuperus, Ueli Bütikofer, Hans-Peter Bachmann und Jean-Claude Villettaz

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben