Vernehmlassung Agrarpolitik 2014-2017 – Ihre Meinung ist gefragt!

Nach längerer Vorbereitungszeit ist am 23. März 2011 das Vernehmlassungsverfahren für die Neuausrichtung der Agrarpolitik 2014-2017 angelaufen.

Der Bundesrat will mit der Vorlage die landwirtschaftliche Produktion stärken, die Umweltleistungen steigern und die bäuerlichen Einkommen verbessern. Kernelement der Agrarpolitik 2014-2017 ist die Weiterentwicklung des Direktzahlungssystems. Die Direktzahlungsinstrumente werden klar auf die in der Bundesverfassung festgehaltenen Ziele ausgerichtet.

Da diese Vorlage auch grosse Auswirkungen auf die Biolandwirtschaft und damit die ganze Wertschöpfungskette in Verarbeitung und Handel hat, bereiten wir auch seitens bionetz.ch eine Stellungnahme vor.

Als Grundlage wird uns dabei auch die Stellungnahme der Bio Suisse dienen, insbesondere was die fehlenden Anreize für die Bioumstellung und die Anerkennung der Biomethode als umfassender Nachhaltigkeitsbeitrag angeht. Dies sind dringend nötig zumal beim Biogetreide wo nach wie vor grosse Anteile importiert werden müssen.

Darüber hinaus werden die Vorschläge kritisch auf ihre Auswirkungen auf die ganze Wertschöpfungskette in Verarbeitung und Handel untersuchen. Das Ziel einer nachhaltigen Landwirtschaft ist das eine, die Koordination der verschiedenen gesetzlichen Leitplanken und Anreizsysteme von Feld und Stall bis auf den Tisch das andere.

Gerne integrieren wir Ihre Einschätzungen, Meinungen, Anregungen und Bedürfnisse in unsere Stellungnahme, die wir anfangs Mai abschliessen und natürlich auch über den bionetz.ch-Newsletter kommunizieren werden.

Peter Jossi – p.jossi@bionetz.ch

Informationen:

Offizielle Informationen zum Vernehmlassungsverfahren:
http://www.blw.admin.ch/themen/00005/00044/01178/index.html?lang=de

Bio Suisse-Medienmitteilung:
http://www.bionetz.ch/medienmitteilungen/bio-suisse-fordert-mehr-zielrichtung-fuer-die-agrarpolitik.htm

Nach oben