Die Knospe für den wahren Genuss

Bio SuisseSeit 30 Jahren steht die Knospe, das Markenzeichen von Bio Suisse, für Verlässlichkeit und Qualität, für Genuss und schonend produzierte Lebensmittel mit authentischem Geschmack. Für diese Werte engagiert sich auch die Gourmesse. Vom 7. bis 10. Oktober feiert Bio Suisse Premiere an der Publikumsmesse im Kongresshaus Zürich und zeigt, was der Schweizer Biolandbau Feines auf unsere Teller bringt.

Bio-Rüebli ist nicht gleich Rüebli! Viele Menschen haben das erkannt. Biologisch hergestellte Produkte sind gefragter denn je. Sie entsprechen dem Bedürfnis vieler nach ursprünglicher Natur und Unverfälschtem. Denn die Frage ist heute zentral, ob Natur und Landschaft langfristig auch für künftige Generationen erhalten und dabei im eigenen Land Nahrung produziert werden soll, die durch Frische und echten Geschmack überzeugen kann.

Die Gourmesse steht im Dienste einer ethischen und handwerklichen Küche und ist Plattform für kleine Produzenten mit hand- und hausgemachten Produkten. Grund genug für Bio Suisse, bei dieser Gelegenheit Kostproben aus der Produktepalette der Knospe zu präsentieren. 14 Knospe-Vertreterinnen und -Vertreter aus der Schweiz bieten ihre Spezialitäten an, die Qualitätsansprüchen genügen, welche weltweit ihresgleichen suchen.

Urgeschmäcker aus Schweizer Bio-Küche
Der eigentliche Bio-Tag wartet am Samstag, 8. Oktober mit einem besonderen Menü auf: Während die kleineren Gäste im Genusslabor mit Bio experimentieren dürfen, stellen Spitzenkoch Freddy Christandl und Foodscout Dominik Flammer am Birnen-Seminar wiederentdeckte alte Birnensorten vor. Wie und warum Bio schmeckt, das erklärt Biobauer Martin Ott, Mitbegründer der Stiftung Fintan in Rheinau. Hansjörg Schneebeli, ebenfalls Biobauer und Präsident der Biofarm Genossenschaft, zeigt, wie alte Kulturen wie Lein oder Senf in der Schweiz mit viel Leidenschaft wiederbelebt werden. Und wie bitte fasst man die sensorischen Merkmale einer Karotte in Worte? Patrick Zbinden, Sensoriker und Kulinarikexperte vermittelt bei einer Degustation die wichtigsten Begriffe. Bio-Rüebli ist eben nicht gleich Rüebli!

Weitere Auskünfte: Sabine Lubow, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 061 385 96 25, E-Mail: sabine.lubow@bio-suisse.ch

Vertreterinnen und Vertreter von Bio Suisse an der Gourmesse: ArboVitis, Frick AG, Azienda agricola biologica Al Canton, Le Prese GR, Biofarm Gennosssenschaft, Kleindietwil BE, Bio-Hof LaSorts, Filisur GR (nur Sonntag), Bio-Hof Schlössli, Dierikon LU, Biohof Mausacker, Steinbrunn TG, Demeter-Weingut Häfliger, Oberhof AG, Gennosssenschaft Tofurei Engel, Zwillikon ZH, Sennerei Bachtel, Wernetshausen ZH, Ni&Ro Weingut, Wil AG, Metzgerei Berchtold, Rotkreuz ZG, Napfkräuter GmbH, Hergiswil b. Wilisau LU, Pico Bio AG, Dietikon ZH, Regio Fair Zentralschweiz, Zell LU.

Wo?: Kongresshaus Zürich, Gartensaal.

Quelle: Medienmitteilung Bio Suisse, 21. September 2011

(nur Sonntag)

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben