Was hätten Sie gerne: Bio-Rüebli, fair gehandelten Kaffee, Fleisch von glücklichen Tieren? Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten möchten umwelt- und sozialverträgliche Produkte einkaufen. Nur: Der Labelsalat kann einem die Wahl ganz schön schwer machen. Pusch, die Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz, schafft Abhilfe.

Hinter jedem Label steht ein mehr oder weniger komplexes System mit Kriterienkatalog, Zertifizierungssystem und Kontrollstellen. Doch die Vielfalt an Labels nimmt stetig zu und damit auch die Verwirrung. Pusch bietet im November in Zürich, Olten und Luzern garantiert konsumentenfreundliche Abendkurse zum Thema Labels und bewusster Konsum an. Eine sympathische Initiative, an der zu erfahren ist, was hinter den wichtigsten in der Schweiz gebräuchlichen Labels steht, und welche Handlungsspielräume beim Einkaufen von sozial verträglichen und ökologischen Produkten gegeben sind.

Pusch, Stiftung Praktischer Umweltschutz Schweiz

Quelle: Bio Suisse

Geben Sie hier Ihren Kommentar ein...
Zeichen übrig
oder als Gast kommentieren
Lade Kommentar... Der Kommentar wird aktualisiert nach 00:00.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Partner

Ökoportal
Ökoportal
oekoportal.de
Veledes
VELEDES
veledes.ch
AöL
AöL
aoel.org
Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030
Basel 2030
basel2030.ch
previous arrow
next arrow
Nach oben