Der chinesische Bio-Markt hat sich im Vergleich zum Vorjahr ein ganzes Stück weiterentwickelt. Das Interesse für Bio-Lebensmittel, Naturkosmetik und Naturtextilien in China wächst ungebremst.

von Pressemitteilung BioFach, Marisa Kleinmann

Immer mehr Erzeuger versuchen, der stetig zunehmenden Nachfrage im eigenen Land nachzukommen, Importprodukte gewinnen an Wichtigkeit. Das lässt sich auch an der immer internationaler werdenden BioFach China ablesen, die vom 24. bis 26. Mai 2012 in Shanghai stattfindet: Zur Veranstaltung 2011 reisten 13 % der Hersteller aus dem Ausland an.

Denn neben dem Binnenmarkt wächst auch der Bedarf an Bio-Rohstoffen der westlichen Bio-Märkte. In den vergangenen fünf Jahren konnte die BioFach China rasant zulegen. Mit mehr als 14.500 Besuchern (+ 27%) und 342 Ausstellern verbuchte die Jubiläumsveranstaltung im Mai 2011 Rekorde. Viele Teilnehmer lobten die hohe Professionalität der Fachmesse. Für die sechste BioFach in Shanghai erwartet die NürnbergMesse China etwa 15.000 Besucher und mehr als 350 Aussteller sowie einen deutlichen Flächenzuwachs.

Auf umgerechnet rund 1,55 Mrd. US-Dollar beziffern die chinesischen Regierungsstatistiken den Wert des Bio-Marktes. Das ist etwa ein Fünftel des deutschen Marktes, bedeutet aber gleichzeitig eine Vervierfachung des Umsatzvolumens in China in den vergangenen fünf Jahren. Die Vorhersagen rechnen in Zukunft weiterhin mit hohen Wachstumsraten: Der chinesische Bio-Markt könnte 2015 umgerechnet zwischen 3,9 Mrd. und 9,4 Mrd. US-Dollar wert sein.

Ganzer Beitrag

Nach oben