(lid) - Der Absatz von Heumilch und Heumilch-Produkten ist im 2011 gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozent auf 32‘000 Tonnen gestiegen.

Im Jahr 2011 gingen 4‘200 Tonnen Heumilch-Käse über die Ladentische, fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Bei der weissen Palette stieg der Absatz um 16 Prozent auf rund 27‘000 Tonnen. Der Exportanteil beläuft sich auf rund 32 Prozent, heisst es in einer Medienmitteilung.

2011 hat die ARGE Heumilch eine Studie vorgestellt, die zeigte, dass Heumilch im Durchschnitt rund doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren und konjugierte Linolsäuren wie Standardmilch enthält.

Die österreichischen Heumilchproduzenten dürfen ihren Tieren kein Silofutter verfüttern. Stattdessen gibt es für die Kühe nur Gras, Heu und Getreideschrot.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben