An der Somona Expo wartete ein Parcours auf die FachhändlerInnen. Er führte durch die Lagerhallen des Distributionsspezialisten für Bio- und Reformartikel und lockte gegen 500 BesucherInnen nach Dulliken.

einstieg somona

Markus Johann (Text und Bild) - «Schweiz trifft Österreich» lautete in diesem Jahr das Motto. «Wir sind sehr zufrieden mit dem Besucheraufmarsch», meinte Felix Hug, Inhaber und Geschäftsleiter der Somona GmbH, ein Fördermitglied von bionetz.ch. «Das zeigt, dass wir mit unserer Hausmesse offensichtlich ein Bedürfnis abdecken konnten», so Hug. Gegen 500 BesucherInnen haben am 29.10.17 den Weg nach Dulliken zur Somona Expo gefunden.

In den Lagerhallen verteilt beatworteten die Lieferpartner von Somona an ihren Ständen Fragen über Fragen. Nach dem Rundgang konnten sich die BesucherInnen im ersten Stock über die neue Somona-App informieren. Und im Bistro wurden exklusive Köstlichkeiten zur Stärkung geboten . Die Teilnehmenden nahmen die Gelegenheit war, eifrig zu diskutieren und auszutauschen.

Stimmen von Ausstellern

swipala und manifakturChristoph Mani (links) zusammen mit Patric Fuhrimann (Swipala) am Gemeinschaftsstand.

Swipala und Manifaktur teilten sich einen Gemeinschafsstand. Christoph Mani ist mit seiner Firma Manifaktur ganz neu auf dem Markt. «Ich konnte vor ein paar Monaten die Produktionsanlagen von Pasta Avanti übernehmen, weil der Betrieb geschlossen wurde. Swipala hat dort die Quinoateigwaren produzieren lassen. Und weil ich Patric Fuhrimann von Swipala kannte, hat sich das mit dem gemeinsamen Stand so ergeben», informierte Mani. Er wird die Quinoateigwaren weiterhin ausschliesslich für Swipala produzieren, hat jedoch in der Zwischenzeit auch eine eigene Linie mit Mais und Hanf. Weiter stellt er Müeslis her - alles konsequent glutenfrei.

 rude healthRuth Hofmann und Detlef Meier in Kontakt mit Nadja Nyffeler und Simon Kiefer vom Bioladen Grünland aus Olten.

Ruth Hofmann war zusammen mit ihrem Mann, Detlef Meier, an einem Stand. «Ich habe vor fünf Jahren mit dem Import der Linie «Rude Health» begonnen. Dies weil ich vor einigen Jahren einmal für diese Firma in England gearbeitet habe. Die Kontakte sind nie abgerissen und es sind einfach einzigartige Müeslis», schwärmte Ruth Hofmann. Die Linie besteht aus sechs Biomüeslis. Rude Health stellt auch noch Müeslis aus konventionellen Rohstoffen her. Über Somona läuft der Vertrieb in den Biofachhandel.

Stimmen aus dem Fachpublikum

«Für uns sind solche Ausstellungen wichtig, damit wir uns effizient über Marktentwicklungen informieren können», war von Simon Kiefer und Nadja Nyffeler aus Olten zu vernehmen. Sie haben vor einem Jahr in Olten den Bioladen Grünland eröffnet. Alles bio, saisonal, vegan, fair, das ist ihre Zielsetzung. «Wir konnten den Umsatz seit der Eröffnung kontinuierlich erhöhen und haben in der Zwischenzeit schon den Break Even erreicht», so die beiden Inhaber. Das ist etwas, was im heutigen, teilweise schwierigen Marktumfeld alles andere als selbstverständlich ist.

Somona beliefert seit über 60 Jahren in der ganzen Schweiz den Fachhandel mit Biolebensmitteln und Naturkosmetik . Mehr als die Hälfte der im Sortiment geführten Produkte stammen von Schweizer Herstellern. In Dulliken arbeiten 30 Personen, davon 3 im Aussendienst. Mit einem innovativen Sortiment und konsequent auf den Fachhandel ausgerichteten Dienstleistungen gehört Somona zu den wichtigsten Playern im Schweizer Biomarkt.

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben