Die Berner Bio-Offensive von Regierungsrat Christoph Ammann ist auf Kurs, wie seine Volkswirtschaftsdirektion mitteilt. Auf den 1. Januar 2018 hätten 67 Betriebe auf biologische Bewirtschaftung umgestellt. Die Hälfte davon seien Ackerbaubetriebe.

 almabtrieb 1646133 1280

Seit dem Start der Bio-Offensive 2016 würden 165 Betriebe neu biologisch produzieren, heisst es Mitteilung der Volkswirtschaftsdirektion. Ziel sei, dass von 2016 bis 2020 jedes Jahr 50 Betriebe auf Bio-Produktion umstellen. Auch beim zweiten Ziel der Bio-Offensive – 2000 Hektaren mehr biologisch bewirtschaftete Ackerfläche bis 2020 – sieht sich der Kanton auf Kurs: 1042 Hektaren Ackerfläche und Spezialkulturen werden nach zwei Jahren Projektzeit zusätzlich biologisch bewirtschaftet. Die zusätzliche Fläche für 2018 ist noch nicht erhoben. Die Bio-Offensive hat eine breite Trägerschaft bestehend aus dem Amt für Landwirtschaft und Natur, den Bärner Bio Bure, dem Berner Bauern Verband, Bio Suisse und der Berner Fachhochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften Hafl. Quelle: Bund vom 6. Februar 2018

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben