Der Fleischkonsum ist in der Schweiz auf den Stand von 1969 gesunken und liegt bei 50 Kilogramm pro Kopf und Jahr. Auch unsere Deutschen Nachbarn essen viel weniger Fleisch - 8 Kilo pro Kopf weniger als noch vor 20 Jahren. 

lamb cutlet 3276080 1280Der Fleischkonsum geht sowohl in der Schweiz wie auch in Deutschland zurück. Bild: Pixabay

Schweizers Fleischvorlieben haben sich geändert: Von 1969 auf heute halbierte sich der jährliche Konsum von Kalbfleisch auf 2,6 Kilo pro Kopf. Dafür verdoppelte sich die Menge konsumierten Geflügelfleisches auf 11,8 Kilo pro Person und Jahr. Zum Bericht von Watson. Auch in Deutschland geht der Trend Richtung mehr GeflügeI. Zur Mitteilung der deutschen Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Im neuen pdfFleischatlas 2018, ein Kooperationsprojekt der Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und Le Monde Diplomatique, wird anschaulich erklärt, wie Fleischproduktion und Armut, sowie Klimawandel zusammenhängen. Und aus Tierschutzsicht ist klar: Freilandhaltung mit genügend Platz für alle Tiere umzusetzen, ist nur möglich, wenn die Nachfrage nach Fleisch weiter sinkt. Übrigens: Biofleisch hatte 2016 in der Schweiz einen Umsatzanteil von 5% am Frischfleischmarkt.


2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben