Dass der Einsatz von Pestiziden gesenkt werden muss, ist politischer Konsens. Die flächendeckende Umstellung auf Biolandbau wäre ein grosser Schritt in diese Richtung. Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) hat untersucht, wie viel Pestizide in der Schweiz dabei eingespart würden.

agriculture 89168 1280Flächenddeckender Biolandbau betreiben würde den Pestizideinsatz gewaltig reduzieren. Bild: Pixabay

Die Reduktion würde gewaltig ausfallen: Im Acker- und Grasland, also auf 90 % der Fläche, würde eine Mengenreduktion um stolze 98,5 % resultieren. Bei den Spezialkulturen könnten von der Menge her zwar nur 20 % eingespart werden, doch nur vier der noch verwendeten Pestizide natürlichen Ursprungs sind umweltschädlich und müssten mittelfristig ersetzt werden. Lesen Sie hier die FiBL Studie «Reduktion von Pflanzenschutzmitteln in der Schweiz: Beitrag des Biolandbaus».

2 unserer Mitglieder

Neue Mitglieder

Nach oben