Vor 29 Jahren, im Juni 1989, wurde die Initiative gegen Tierfabriken (Kleinbauerninitiative) abgelehnt. Am 12. Juni 2018 lancierte der Verein Sentience Politics eine neue Initiative, die wieder die Massentierhaltung im Visier hat. Die Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz» will Tierleid verhindern, den Klimawandel, die Wasserknappheit und den Hunger entschärfen. 

piglet 2782618 1280Die Abschaffung der Massentierhaltung würde viel Tierleid verhindern. Bild: Pixabay

Eine grosse Mehrheit der Bevölkerung fordert Fleisch aus «artgerechter Tierhaltung». Dies steht in starkem Widerspruch zur Tatsache, dass der Verbrauch an Lebensmitteln tierischer Herkunft heute grossmehrheitlich mittels industrieller Nutztierhaltung gedeckt wird. Zum Positionspapier zur Initiative «Keine Massentierhaltung in der Schweiz».

Nach oben